Menschen. Nähe. Pflege.

Schaltfläche zum Aktivieren von Google Translate
StartseiteAktuellesAktuelle Informationen

Aktuelle Informationen

Hoose Helau - Fasching in der Tagespflege

Hoose Helau - Fasching in der Tagespflege

Bei sonnigem Wetter waren die Gäste der Tagespflege närrische und von allen Teilnehmenden gern gesehene Faschingsumzugs-Zuschauer. Dass es bereits im zweiten Jahr so eine herzliche Begrüßung gab, war sehr herzerwärmend für alle. Es „hagelte“ viele Bonbons und andere Leckereien ebenso Extra-Halts vor den Gästen mit Musik- und Tanzeinlagen. Es wurde geschunkelt, geklatscht und gesungen so wie die Gäste die närrischen Tage bis zum Umzug bereits verbracht hatten. Es gab Besuche von den Tanzgarden und des Kinderelferrats des Heinsheimer Carnevalvereins und einer Tanzgarde vom Wimpfener Faschingsverein. Die Klänge vom Narhalla Marsch und die Helau Rufe wollten gar nicht mehr verklingen – die Sketche und Vorträge der Tagespflege-Mitarbeiter wurden mit großem Applaus belohnt und neben Polonaisen wurde auch das Tanzbein geschwungen. Wir sagen Helau bis zum nächsten Mal und sagen herzlichen Dank an die alle Vereine und Gruppen.

 

Aktuell sind noch einzelne Plätze in der Tagespflege für Senioren verfügbar. Interessierte können ein individuelles Beratungsgespräch oder einen kostenlosen Schnuppertag über  tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 92030210 oder über das Kontaktformular auf  www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung  vereinbaren.

 

Am 23.04.2024 und 14.05.2024 findet jeweils ab 18:30 Uhr ein Infoabend in der Tagespflege statt. Dabei können die besonderen Räumlichkeiten besichtigt werden und es gibt Informationen zu Konzept, Programm, Pflege, Fahrdienst, Verpflegung und zu den Erstattungsmöglichkeiten der Pflegekasse.

Weitere Infos: www.tagespflege-schloss-heinsheim.de.

Fasching im Stadtcarré Bad Rappenau

Fasching im Stadtcarré

Mit ausgelassener Stimmung und farbenfrohen Kostümen feierten die Bewohner des Betreuten Wohnens im Stadtcarré Bad Rappenau gemeinsam Fasching. Unter der musikalischen Begleitung von Herrn Büttner und Herrn Steiner erklangen fetzige Stimmungshits und beliebte Fastnachtsklassiker, die die Herzen der Feiernden höherschlagen ließen.

 

Es wurde getanzt, geklatscht, geschunkelt und aus vollem Herzen gesungen, während sich die Bewohner in fröhlicher Gemeinschaft vereinten. Zusätzlich zu den musikalischen Darbietungen sorgte ein unterhaltsamer Sketch von Frau Aurisch und ihrem Mann für große Heiterkeit unter den Gästen. Die Mitarbeiterin der Sozialstation bewies einmal mehr ihr Talent für humorvolle Unterhaltung und brachte gemeinsam mit ihrem Ehepartner die Besucher zum Lachen.

 

Für das leibliche Wohl der Gäste war bestens gesorgt: Köstliche Snacks und erfrischende Getränke rundeten das Fest ab und ließen keinen Wunsch offen.

Der Nachmittag im Stadtcarré Bad Rappenau wird den Bewohnern noch lange in Erinnerung bleiben – ein unvergessliches Fest voller Freude und gemeinsamer Momente.

 

 

Lesung in der Tagespflege

Lesung in der Tagespflege

 

Literarischen Besuch bekamen die Gäste der Tagespflege im Schloss. Die Heinsheimer Autorin Käthe Böttcher las Auszüge aus ihrem Buch und stellte dabei die Akteure der Geschichte vor. Die Gäste erhielten so einen Einblick in die spannende und fantasievolle Geschichte. Bei der Lesung wurden die Zuhörerinnen schnell in den Bann gezogen und äußerten zum Ende „Frau Böttcher hat so schön und betont gelesen und auch die Musik zwischendurch war schön und passend“. „Toll, dass ich jetzt eine Buchautorin kenne“, meinte ein Gast. Einige der Seniorinnen wollen von der Waldgeschichte mehr wissen und denken darüber nach, das Buch mit den tollen Illustrationen zu verschenken. Ein Geschenk war der ehrenamtliche Besuch von der Autorin auf jeden Fall – vielen Dank.

 

Die Tagespflege erfreut sich aufgrund des offenen Konzepts und der einzigartigen Atmosphäre sehr großer Beliebtheit. Neben täglichen Programmpunkten wie Gymnastik und Musik werden regelmäßig weitere kulturelle Angebote gemacht.  Der Fahrdienst der Tagespflege holt die Gäste auf Wunsch in Bad Wimpfen, Kirchardt, Siegelsbach und Bad Rappenau jeweils mit allen Ortsteilen ab.

 

Aktuell sind noch einzelne Plätze in der Tagespflege für Senioren verfügbar. Interessierte können ein individuelles Beratungsgespräch oder einen kostenlosen Schnuppertag über  tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 92030210 oder über das Kontaktformular auf  www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung  vereinbaren. Weitere Infos: www.tagespflege-schloss-heinsheim.de.

Faszinierende Reise durch Generationen

(vl.: Uwe Resig, Ni Luh Sriartini, Rebecca Pajak, Johannes Klopprogge)

 

Die Autorin Ni Luh Sriartini, ursprünglich von der indonesischen Insel Bali, hat kürzlich mit ihrem fesselnden Buch "Mertuaku, Aku, dan Anakku" (Meine Schwiegermutter, ich und meine Tochter) am Schreibwettbewerb literaturbegeisterter Frauen teilgenommen und präsentiert stolz ihre einzigartige Geschichte, in der auch die Tagespflege im Schloss Heinsheim eine besondere Rolle spielt.

 

Seit 2010 lebt Frau Sriartini mit ihrer Familie in Bad Rappenau, und arbeitete im Rahmen eines Sprachkurses (B2+Beruf) im Hotel Schloss Heinsheim, in dessen Räumen mittlerweile die Tagespflege ist. In Zeiten der Pandemie entdeckte die studierte Literaturwissenschaftlerin ihre Leidenschaft, selbst Bücher zu schreiben und zu veröffentlichen.

 

Die Geschichte nimmt eine berührende Wendung, als ihre Schwiegermutter, liebevoll Oma Fini genannt, im Oktober 2022 einen Platz in der Tagespflege Schloss Heinsheim erhielt. Ni Luh Sriartini hebt hervor, dass diese Einrichtung für die ältere Generation eine besondere Bedeutung hat, da auf ihrer Heimatinsel Bali Tagespflegen oder Seniorenheim nahezu unbekannt sind. "Die Tagespflege Schloss Heinsheim bietet meiner Schwiegermutter nicht nur liebevolle Betreuung, sondern erinnert mich auch an die familiäre Verbundenheit, die auf Bali so tief verwurzelt ist", betonte die Autorin. 

 

"Mertuaku, Aku, dan Anakku" ist nicht nur ein literarisches Werk, sondern auch ein Spiegelbild kultureller Vielfalt und familiärer Verbundenheit. Frau Sriartini zeigt mit ihrem Buch, wie persönliche Geschichten Brücken schlagen können und betont die Bedeutung von liebevoller Betreuung im Alter!

 

Das Buch ist aktuell nur auf Indonesisch erschienen und ist direkt bei der Autorin erhältlich. E-Mail: i.sriartini@gmail.com

Weitere Infos zur Tagespflege: www.tagespflege-schloss-heinsheim.de  

Fanfarenzug in der Tagespflege

Fanfarenzug in der Tagespflege

 

 „Da spielt doch eine Fanfare, da schlägt doch einer die Pauke und die Musik kommt immer näher“ so erlebten es die Gäste in der Tagespflege im Schloss Heinsheim. Sehr groß war dann die Freude als der Auftritt extra für sie war. Der Fanfarenzug Bad Rappenau hatte die Überraschung mit einer kleinen Delegation möglich gemacht und begeisterte mit verschiedenen Stücken. Der Rhythmus übertrug sich auf alle – es wurde kräftig mitgeklatscht und noch kräftiger applaudiert. Wir sagen nochmals ganz herzlichen Dank für diesen ehrenamtlichen Einsatz und freuen uns schon auf ein Wiedersehen beim Faschingsumzug in „Hoose“.

Die Tagespflege erfreut sich aufgrund des offenen Konzepts und der einzigartigen Atmosphäre sehr großer Beliebtheit bei Seniorinnen und Senioren. Neben täglichen Programmpunkten wie Gymnastik und Musik werden regelmäßig weitere kulturelle Angebote gemacht. 

Aktuell sind noch einzelne Plätze in der Tagespflege verfügbar. Interessierte können ein individuelles Beratungsgespräch oder einen kostenlosen Schnuppertag über  tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 92030210 oder über das Kontaktformular auf  www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung  vereinbaren. Weitere Infos: www.tagespflege-schloss-heinsheim.de.

Der eigene Fahrdienst holt die Gäste auf Wunsch in Bad Wimpfen, Kirchardt Siegelsbach und Bad Rappenau jeweils mit allen Ortsteilen ab.

 

 

Talkrunde in Hannover

Talkrunde Hannover

 

Unser Geschäftsführer, Herr Johannes Klopprogge (Mitte), wurde vom renommierten Vincentz Verlag, dem führenden Fachverlag im Bereich Altenpflege, zu einer inspirierenden Talkrunde mit dem Titel "New Leadership" eingeladen. Dieses hochkarätige Event fand in einem Studio in Hannover statt und versammelte Experten aus dem Pflegemanagement, um über die Themen Krisenbewältigung und Personalgewinnung zu diskutieren.

 

In dieser exklusiven Runde wurde unsere Sozialstation als Beispiel für herausragende Personalgewinnung vorgestellt. Wir konnten die Anzahl unserer Mitarbeitenden in den vergangenen Jahren verdreifachen, was im Gesundheitswesen eine Besonderheit darstellt. Wir sind stolz und erfreut, einen Beitrag zu diesem innovativen Format leisten zu dürfen. Die spannenden Diskussionen und wertvollen Erkenntnisse, die in diesem Rahmen gewonnen wurden, werden in den kommenden Wochen in einer interessanten Talkshow präsentiert. Wir sehen mit Freude der Ausstrahlung entgegen und sind gespannt auf die Resonanz der Zuschauer.

Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram für weitere Informationen (Suchbegriff „Sozialstation Bad Rappenau“).

Konzert in der Tagespflege

Konzert in der Tagespflege

Kurz vor Weihnachten gab es musikalisch hochkarätigen Besuch. Der Tenor Holger Ries und der Pianist Werner Freiberger konzertierten in der Tagespflege im Schloss. Holger Ries, seit 1988 Rocksänger und seit 1995 ausgebildeter Tenor, hat eine vielseitige Karriere mit Engagements an renommierten Bühnen wie den Schlossfestspielen Zwingenberg und dem Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, sowie herausragenden Rollen in Opern und Musicals, darunter „Tosca“ und „Rock of Ages“, erfolgreich gestaltet. Werner Freiberger, diplomierter Tonmeister und Kirchenmusiker ist seit 2018 als freiberuflicher Musiker tätig und tritt regelmäßig gemeinsam mit Holger Ries auf. In der Tagespflege präsentierten die beiden Klassiker der Weihnachtszeit und bekamen dafür begeistertes Feedback der Seniorinnen und Senioren. Gäste und Mitarbeitende bedanken sich sehr herzlich bei den beiden Musikern für diesen wundervollen Nachmittag.

 

Die Tagespflege wurde im Oktober 2022 eröffnet und erfreut sich aufgrund des offenen Konzepts und der einzigartigen Atmosphäre bereits sehr großer Beliebtheit. Neben täglichen Programmpunkten wie Gymnastik und Musik werden regelmäßig weitere kulturelle Angebote gemacht. 

 

Aktuell sind noch einzelne Plätze in der Tagespflege für Senioren verfügbar. Interessierte können ein individuelles Beratungsgespräch oder einen kostenlosen Schnuppertag über  tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 92030210 oder über das Kontaktformular auf  www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung  vereinbaren. Weitere Infos: www.tagespflege-schloss-heinsheim.de.

 

Der Fahrdienst der Tagespflege holt die Gäste auf Wunsch in Bad Wimpfen, Kirchardt Siegelsbach und Bad Rappenau jeweils mit allen Ortsteilen ab.

Wichteln in der Tagespflege

Wichteln im Schloss

 

Einen Tag vor Heilig Abend gab es ein besonderes Programm in der Tagespflege im Schloss Heinsheim. Mit weihnachtlichem Kurzfilm, Gedichten, Geschichten und vielen Weihnachtsliedern verbrachten die Gäste den Tag im Schloss. Eine gelungene Überraschung waren die Wichtel Geschenke der Aktion „Wichteln gegen die Einsamkeit“. Alle Seniorinnen und Senioren waren gerührt von den Aufmerksamkeiten, die Ehrenamtliche der Region für Bewohner in Altersheimen, Patienten ambulanter Pflegedienste und Gäste in Tagespflegen zusammengestellt und liebevoll verpackt haben. Teilweise sogar mit persönlicher Weihnachtskarte und lieben Wünschen versehen. Herzlichen Dank für diese tolle Aktion!

 

Die Tagespflege erfreut sich aufgrund des offenen Konzepts und der einzigartigen Atmosphäre sehr großer Beliebtheit bei Seniorinnen und Senioren. Neben täglichen Programmpunkten wie Gymnastik und Musik werden regelmäßig weitere kulturelle Angebote gemacht. 

 

Aktuell sind noch einzelne Plätze in der Tagespflege verfügbar. Interessierte können ein individuelles Beratungsgespräch oder einen kostenlosen Schnuppertag über  tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 92030210 oder über das Kontaktformular auf  www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung  vereinbaren. Weitere Infos: www.tagespflege-schloss-heinsheim.de.

Der eigene Fahrdienst holt die Gäste auf Wunsch in Bad Wimpfen, Kirchardt Siegelsbach und Bad Rappenau jeweils mit allen Ortsteilen ab.

Weihnachtsgruß der Sozialstation

Team 2023

 

HERZLICHEN DANK für Ihr Vertrauen in die Sozialstation und für viele angenehme und freundliche Begegnungen. Wir sind dankbar, dass wir Sie in diesem Jahr behütet begleiten konnten.

 

Das kommende Jahr stellt uns vor eine weitere große Herausforderung. Der Notstand im Gesundheitswesen, der in vielen Bereichen bereits seit Längerem herrsch, hat nun auch die ambulante Pflege erreicht. Die Anzahl unserer Patienten hat sich in den vergangenen Jahren verdoppelt und wir arbeiten bereits jetzt am Limit. Im Bereich der hauswirtschaftlichen Hilfen sind unsere Kapazitäten erschöpft und wir können neue Kunden nur noch über eine Warteliste aufnehmen. Diese Situation wird in absehbarer Zeit nun auch bei der ambulanten Grund- und Behandlungspflege eintreffen.

 

Unser Dank gilt unseren Mitarbeitenden, die trotz enormer Mehrfachbelastung mit viel Herzblut und Professionalität bei der Sache sind. Ebenso danken wir unseren Patienten und Kunden sowie deren Angehörigen. Ihre Hingabe und Persönlichkeit sind die Grundpfeiler, auf denen wir gemeinsam eine unterstützende Gemeinschaft aufbauen.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine behütete und besinnliche Weihnachtszeit und ein gesegnetes Jahr 2024 – bleiben oder werden Sie gesund!

Shakira zu Gast in der Tagespflege im Schloss Heinsheim

Pferd Shakira in der Tagespflege

 

Bei bestem Wetter besuchten Simone Freifrau von Racknitz-Luick und ihre Stute Shakira die Tagespflege im Schloss. Die Stute kannte sich auf dem Gelände gut aus, denn es war mal ihr Zuhause. So war die Begeisterung nicht nur bei den Senioren zu spüren. Viele der Gäste begrüßten Shakira mit Streicheleinheiten und führten Fachgespräche. Hoch zu Ross mit einer Abschiedsrunde und dem Versprechen für einen weiteren Besuch, ritt Shakira mit ihrer Besitzerin bei bestem Wetter wieder zurück auf ihre Koppel am Eingang zum Fünfmühlental.

 

Die Tagespflege wurde im Oktober 2022 eröffnet und erfreut sich aufgrund des offenen Konzepts und der einzigartigen Atmosphäre bereits sehr großer Beliebtheit bei Senioren. Neben täglichen Programmpunkten wie Gymnastik und Musik werden regelmäßig weitere kulturelle Angebote gemacht. 

 

Aktuell sind noch einzelne Plätze in der Tagespflege für Senioren verfügbar. Interessierte können ein individuelles Beratungsgespräch oder einen kostenlosen Schnuppertag über  tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 92030210 oder über das Kontaktformular auf  www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung  vereinbaren. Weitere Infos: www.tagespflege-schloss-heinsheim.de.

 

Der Fahrdienst der Tagespflege holt die Gäste auf Wunsch in Bad Wimpfen, Kirchardt Siegelsbach und Bad Rappenau jeweils mit allen Ortsteilen ab.

Einstimmung auf den Advent in der Tagespflege

Einstimmung auf den Advent in der Tagespflege

Die Idee, dass Angehörige mit Gästen zusammen Zeit verbringen können, war das Konzept für die gemeinsame Einstimmung auf den Advent in der Tagespflege im Schloss. Ein paar Stunden abseits vom Alltag, bei Punsch, Tee und weihnachtlichen Süßigkeiten. Über 140 Personen kamen ins Schloss und es wurde gemeinsam gesungen, gespielt, gebastelt, gelacht und unterhalten. Die Gäste der Tagespflege freuten sich und waren stolz, ihren Angehörigen die Tagespflege und ihre Aktivitäten zu präsentieren. Zum Abschluss bewegte sich das Schloss zu den Klängen des Schneewalzers. Das Team der Tagespflege sagt Danke an alle für die gemeinsame Zeit.

Aktuell sind noch einzelne Plätze in der Tagespflege verfügbar. Interessierte können ein individuelles Beratungsgespräch oder einen kostenlosen Schnuppertag über  tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 92030210 oder über das Kontaktformular auf  www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung  vereinbaren. Weitere Infos: www.tagespflege-schloss-heinsheim.de.

 

Einstimmen auf den Advent im Stadtcarré

Winterfeier BeWo Bad Rappenau 2023

Bei leckerem Essen und besinnlichem Kerzenschein stimmten sich die Bewohnerinnen und Bewohner des Betreuten Wohnens im Stadtcarré Bad Rappenau auf die Adventszeit ein. Höhepunkt der Feier war der Auftritt der Musikschule Unterer Neckar. Die jungen Musikerinnen und Musiker zeigten Ihr Können an Klavier, Violine, Akkordeon und Percussion und verzauberten alle Zuhörer mit weihnachtlichen Melodien.

„Auch in diesem Jahr war es wieder ein unvergessliches Fest. Wir möchten uns bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben, allen voran Sigrid Aurisch von der Sozialstation mit Ihrem Helferteam.“, freut sich Jürgen Büttner von der Bewohnervertretung.

Das Team der Tagespflege sagt Danke

Das Team der Tagespflege sagt Danke

 

Zum einjährigen Jubiläum bedankt sich das Team der Tagespflege im Schloss bei allen Gästen für das Vertrauen und das schöne Miteinander. Bereits über 100 Seniorinnen und Senioren nehmen das besondere Angebot im Schloss Heinsheim wahr. Von Woche zu Woche kommen neue Gäste hinzu. Neben täglichen Programmpunkten wie Gymnastik und Musik werden regelmäßig kulturelle Angebote gemacht. Der Fahrdienst der Tagespflege holt die Gäste auf Wunsch in Bad Wimpfen, Kirchardt, Siegelsbach und Bad Rappenau jeweils mit allen Ortsteilen ab.

 

Aktuell sind noch einzelne Plätze in der Tagespflege verfügbar. Interessierte können ein individuelles Beratungsgespräch oder einen kostenlosen Schnuppertag über  tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 92030210 oder über das Kontaktformular auf  www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung  vereinbaren. Weitere Infos: www.tagespflege-schloss-heinsheim.de.

1 Jahr Tagespflege im Schloss Heinsheim

1 Jahr Tagespflege

 

Grund zum Feiern gibt es in der Tagespflege. Bereits seit einem Jahr besteht das Angebot im Schloss Heinsheim. Gäste und Mitarbeitende freuten sich gemeinsam über die Geburtstagstorte, die zur Überraschung aller serviert wurde. Die Tagespflege hat im Oktober 2022 geöffnet und erfreut sich aufgrund des offenen Konzepts und der einzigartigen Atmosphäre bereits sehr großer Beliebtheit bei Senioren. Neben täglichen Programmpunkten wie Gymnastik und Musik werden regelmäßig kulturelle Angebote gemacht. 

 

Aktuell sind noch einzelne Plätze in der Tagespflege für Senioren verfügbar. Interessierte können ein individuelles Beratungsgespräch oder einen kostenlosen Schnuppertag über  tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 92030210 oder über das Kontaktformular auf  www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung  vereinbaren. Weitere Infos: www.tagespflege-schloss-heinsheim.de.

 

Der Fahrdienst der Tagespflege holt die Gäste auf Wunsch in Bad Wimpfen, Kirchardt, Siegelsbach und Bad Rappenau jeweils mit allen Ortsteilen ab.

Vortragsreihe in der Tagespflege im Schloss Heinsheim

Vorträge in der Tagespflege

 

Im Sommer bereicherte eine Vortragsreihe von Manfred Schädler das Programm der Tagespflege. Dabei stand der Bad Rappenauer Ortsteil Heinsheim im Fokus. In drei kurzweiligen und interessanten Vorträgen informierte Herr Schädler zu den Themen „Heinsheim – das Leben in früheren Zeiten“, „Schloss Heinsheim“, sowie „Jüdischer Friedhof Heinsheim“. Herr Schädler ist Vorstand in der Arbeitsgruppe Gästeführungen Bad Rappenau und aktiv im Verein der Heinsheimer Synagoge. Die Begeisterung von Herrn Schädler mit all seinem Wissen über Heinsheim begeisterte die Gäste der Tagespflege.

 

Die Tagespflege wurde im Oktober 2022 eröffnet und erfreut sich aufgrund des offenen Konzepts und der einzigartigen Atmosphäre bereits sehr großer Beliebtheit bei Senioren. Neben täglichen Programmpunkten wie Gymnastik und Musik werden regelmäßig kulturelle Angebote gemacht. 

 

Aktuell sind noch einzelne Plätze in der Tagespflege für Senioren verfügbar. Interessierte können ein individuelles Beratungsgespräch oder einen kostenlosen Schnuppertag über  tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 92030210 oder über das Kontaktformular auf  www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung  vereinbaren. Weitere Infos: www.tagespflege-schloss-heinsheim.de.

 

Der Fahrdienst der Tagespflege holt die Gäste auf Wunsch in Bad Wimpfen, Kirchardt, Siegelsbach und Bad Rappenau jeweils mit allen Ortsteilen ab.

Oktoberfest in der Tagespflege im Schloss Heinsheim

Oktoberfest in der Tagespflege im Schloss Heinsheim

 

Nicht nur in München, auch in Heinsheim geht es zünftig zu. Eine Woche Oktoberfest feierten die Senioren – mit Weißwurst, Brezeln, Fleischkäs und Musik. Die Stimmung war nicht weniger heiter und schwungvoll wie auf der Wiesn. Es wurde gesungen, geschunkelt und auch getanzt. „Es war wirklich eine tolle Idee und wieder eine schöne Woche“, bedankten sich Frau und Herr Rössl.

 

Die Tagespflege wurde im Oktober 2022 eröffnet und erfreut sich aufgrund des offenen Konzepts und der einzigartigen Atmosphäre bereits sehr großer Beliebtheit bei Senioren.

 

Aktuell sind noch einzelne Plätze verfügbar. Interessierte können ein individuelles Beratungsgespräch oder einen kostenlosen Schnuppertag über  tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 92030210 oder über das Kontaktformular auf  www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung  vereinbaren. Weitere Infos: www.tagespflege-schloss-heinsheim.de.

 

Der Fahrdienst der Tagespflege holt die Gäste auf Wunsch in Bad Wimpfen, Kirchardt Siegelsbach und Bad Rappenau jeweils mit allen Ortsteilen ab.

Erntedank in der Tagespflege Schloss Heinsheim

Erntedank in der Tagespflege im Schloss

 

In der Tagespflege für Senioren im idyllischen Schloss Heinsheim wurde ein herzliches Erntedankfest gefeiert. Bereits Wochen vor dem Fest hatten die Tagespflegen Gäste mit den Vorbereitungen begonnen. Die Kreativangebote in der Einrichtung haben eine entscheidende Rolle in der Vorbereitung gespielt. Hier hatten die Senioren die Gelegenheit, gemeinsam wunderschönes Dekorationsmaterial herzustellen. Diese Aktivitäten boten nicht nur die Möglichkeit, die Kreativität zu entfalten, sondern auch die Gemeinschaft unter den Senioren zu stärken.

 

Am Erntedankfest selbst strahlten die Räumlichkeiten des Schlosses in warmen Farben und herbstlichem Flair. Die Gäste genossen selbstgemachte Kürbissuppe und Eintöpfe und ließen sich Kuchen schmecken. Ein Höhepunkt für viele waren die Tischgebete, bei der die Senioren ihre Dankbarkeit für die Gaben der Natur zum Ausdruck brachten. Das gemeinsame Fest zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, die Wertschätzung für die Natur und die Gemeinschaft in jedem Lebensabschnitt zu zelebrieren.

 

Die Tagespflege wurde im Oktober 2022 eröffnet und erfreut sich aufgrund des offenen Konzepts und der einzigartigen Atmosphäre bereits sehr großer Beliebtheit bei Senioren.

 

Aktuell sind noch einzelne Plätze für Senioren verfügbar. Interessierte können ein individuelles Beratungsgespräch oder einen kostenlosen Schnuppertag über  tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 92030210 oder über das Kontaktformular auf  www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung  vereinbaren. Weitere Infos: www.tagespflege-schloss-heinsheim.de.

Der Fahrdienst der Tagespflege holt die Gäste auf Wunsch in Bad Wimpfen, Kirchardt Siegelsbach und Bad Rappenau jeweils mit allen Ortsteilen ab.

 

Freiwilligendienst FSJ / BFD bei der Sozialstation

Freiwilligendienst bei der Sozialstation

Derzeit leisten 4 Freiwillige im Bundesfreiwilligendienst und im Freiwilligen Sozialen Jahr einen Freiwilligendienst bei der Sozialstation ab. Leider müssen sie uns im nächsten Sommer wieder verlassen. Wir suchen daher bereits jetzt Nachfolgerinnen und Nachfolger, die ab Sommer 2024 bei uns anfangen möchten.

 

Janis Hörner (2.v.l.) hat sich nach seiner Fachhochschulreife für einen Bundesfreiwilligendienst entschieden. Nachdem er nun einige Wochen dabei ist, stellt er fest: „Ich bin froh, mich für einen Bundesfreiwilligendienst entschieden zu haben. Hier helfe ich Menschen und kann dabei Erfahrungen sammeln. Somit lernt man nicht nur etwas fürs Leben, sondern kann andere gleichzeitig unterstützen.“

 

Der Freiwilligendienst bietet abwechslungsreiche Tätigkeiten im Bereich Essen auf Rädern, Alltagshilfe, Betreuung, Entlastung und Verwaltung. Ab dem kommenden Sommer ist auch der Einsatz in der Tagespflege im Schloss Heinsheim möglich. Das freiwillige Jahr hilft dabei, Erfahrungen zu sammeln und Verantwortung zu übernehmen und kann eine Entscheidungshilfe bei der Berufswahl sein. Weitere Vorteile sind die Anerkennung als Wartesemester oder Vorpraktikum im sozialen Bereich und ein monatliches Taschengeld von ca. 450 Euro. Übrigens ist der Freiwilligendienst nicht nur für junge Menschen geeignet, sondern auch für Interessierte in späteren Lebensphasen oder als „engagierter Ruhestand“ (Telekom etc.).

 

Weitere Informationen gibt es auf www.sozialstation-badrappenau.de

Bewerbungen an bewerbungen@sozialstation-badrappenau.de

 

Neue Auszubildende in der Pflege

Neue AZUBI 2023

v.l.: Erva Yavuz, Elena Rolov, Sarah Golde

 

Seit Sommer hat die Sozialstation drei neue Auszubildende in der Pflege. Der Geschäftsführer Johannes Klopprogge freut sich: „Nachdem wir bereits im vergangenen Lehrjahr schon drei Auszubildende gewinnen konnten, bin ich sehr glücklich, dass das dieses Jahr auch wieder gelungen ist. Wir konnten unsere Ausbildung in den letzten Jahren stetig verstärken und haben jetzt insgesamt sechs Auszubildende. Wir haben sehr gute Praxisanleiter, unsere Auszubildenden laufen nicht einfach nur nebenher, sondern werden ausführlich in der Praxis ausgebildet und begleitet.“

 

Das nächste Ausbildungsjahr beginnt am 01. August 2024, Bewerbungen können ab sofort über  bewerbungen@sozialstation-badrappenau.de eingereicht werden. Weitere Infos zur Ausbildung gibt es bei der Ausbildungsleiterin Beate Zimmer zimmer@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 91 95 21 und auf www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber.

Erfolgreiche Ausbildung zur Pflegefachkraft

Erfolgreiche Ausbildung zur Pflegefachkraft

v.l.: Doris Maier-Prescha (Pflegedienstleitung), Alexandra Braun (Pflegefachkraft), Johannes Klopprogge (Geschäftsführer). Foto: Sven Mack

 

Alexandra Braun hat die Ausbildung zur Pflegefachfrau erfolgreich bestanden. Damit ist Sie die erste Auszubildende, die diesen neuen Beruf erlernt hat. Die bisherigen Ausbildungen Kranken- und Gesundheitspflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege wurden zum gemeinsamen Beruf Pflegefachfrau/mann zusammengefasst.

 

„In den drei Jahren konnte ich viel lernen. Meine Kolleginnen und Kollegen und alle Praxisanleitungen gaben mir das nötige Vertrauen und ich durfte unter deren Aufsicht viel selbstständig arbeiten. Dafür ein herzliches Dankeschön. Ich freue mich, dass ich nach meiner Ausbildung übernommen wurde.“, so die frisch gebackene Pflegefachkraft.

 

Die Sozialstation baut ihre Ausbildung weiter aus. In diesem Lehrjahr haben drei neue Auszubildende begonnen, insgesamt sind es derzeit sechs. In der dreijährigen Ausbildung lernen die Auszubildenden nicht nur die ambulante Pflege kennen, sondern sind auch im Krankenhaus, Rettungsdienst, Kinderkrankenpflege, Psychiatrie, Hospiz und im Pflegeheim eingesetzt. Dadurch sind sie breit aufgestellt und können nach der Ausbildung in allen diesen Bereichen arbeiten.

 

Das nächste Ausbildungsjahr beginnt am 01. August 2024, Bewerbungen können ab sofort über  bewerbungen@sozialstation-badrappenau.de eingereicht werden. Weitere Infos zur Ausbildung gibt es bei der Ausbildungsleiterin Beate Zimmer zimmer@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 91 95 21 und auf www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber

 

 

 

10 Jahre Familienlotse und Elterncafé Bad Wimpfen

10 Jahre Familienlotse und Elterncafé Bad Wimpfen

Alles Gute zum Geburtstag! Wir feiern 10 Jahre Familienlotse und Elterncafé Bad Wimpfen.

Qualitätsurteil: Sehr gut

MD Prüfung 2023

v.l.: Beate Zimmer (Teamleitung, Ausbildungsleitung), Johannes Klopprogge (Geschäftsführer), Jennifer Meckes (Qualitätsbeauftragte), Alexander Hassoun (Teamleitung), Helga Bachmann (stellvertretende Pflegedienstleitung), Doris Maier-Prescha (Pflegedienstleitung), Andrea Trautmann-Karrer (Teamleitung), Virginia Waldera (Teamleitung)

 

Im Auftrag der Krankenkassen prüft der Medizinische Dienst regelmäßig unsere Arbeit. So bekamen wir auch in diesem Jahr Besuch für eine unangekündigte Regelprüfung. Es erfolgten Befragungen, bei denen die stichprobenartig ausgewählten Patienten zur Organisation und Qualität der Pflege sowie zu den Mitarbeitenden der Sozialstation befragt wurden.

Nun liegt das Ergebnis vor: in allen Kategorien konnte eine glatte 1,0 erreicht werden – besser geht’s nicht.

Pflegedienstleiterin Doris Maier-Prescha: „Wir freuen uns sehr über die ausgezeichnete Bewertung unserer Arbeit. Das zeigt, dass sich die täglichen Anstrengungen unserer Mitarbeitenden und unsere Bemühungen zur stetigen Qualitätsverbesserung lohnen. Ich möchte mich herzlich bei allen Mitarbeitenden dafür bedanken.“

 

 

MD Prüfung 2023

 

 

 

 

Gemeinsam stark für eine gute Pflege in der Region Heilbronn

Klausurtagung Verbund Region Heilbronn

 

Pflegedienstleitungen, Einsatzleitungen, Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer von 16 Diakonie- und Sozialstationen der Region Heilbronn haben sich zur jährlichen Klausurtagung auf dem Haigern getroffen.

 

Seit vielen Jahren arbeiten die gemeinnützigen Einrichtungen zusammen, um die ambulante Pflege in der Region noch besser zu machen. Durch diese Kooperation hat sich ein starkes Netzwerk gebildet, das unter anderem kollegialen Austausch, gemeinsame Fort- und Weiterbildungen, gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit und die gemeinsame Entwicklung innovativer Angebote fördert. Die persönliche und individuelle Atmosphäre macht die Stationen zu gefragten Arbeitgebern im Gesundheitswesen.

 

Die Diakonie- und Sozialstationen kümmern sich mit rund 1.500 Angestellten und weiteren 700 Ehrenamtlichen um über 9.000 Menschen im Stadt- und Landkreis Heilbronn. Die Mischung aus professionellen Pflegefachkräften, Ergänzenden Hilfen, hauswirtschaftlichen Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen, ermöglicht neben der „klassischen“ Alten- und Krankenpflege eine Vielzahl an zusätzlichen Angeboten wie Hauswirtschaftshilfe, Entlastungsleistungen, Essen auf Rädern, Betreutes Wohnen, Demenzgruppen, Tagespflege und vielem mehr. Dadurch wird älteren und kranken Menschen ein selbstbestimmtes Leben in der gewohnten häuslichen Umgebung ermöglicht.

 

Alle Diakonie- und Sozialstationen sind gemeinnützig tätig und in Trägerschaft von Kirchen, Caritas, Diakonie, Kommunen oder in der Tradition eines Krankenpflegevereins.

 

Gemeinsam gehen sie mit Politik und Kostenträgern ins Gespräch und vertreten in verschiedenen Gremien die Interessen von Mitarbeitenden, Trägern und Patienten in der ambulanten Kranken- und Altenpflege, Hauswirtschaft und Nachbarschaftshilfe.

Weitere Informationen zum Verbund der Diakonie- und Sozialstationen in der Region Heilbronn finden Sie auf www.diakonie-sozialstationen.de.

Grillfest im Betreuten Wohnen

Grillfest im Betreuten Wohnen 2023

Betreutes Wohnen im Salinencarré Bad Rappenau

 

Grillfest im Betreuten Wohnen 2023

Betreutes Wohnen Kirchardt

 

Eine bereits lieb gewonnene Tradition sind unsere Grillfeste im Betreuten Wohnen. Jetzt war es wieder soweit; die Senioren und Seniorinnen trafen sich bei guter Laune, gutem Essen und schönen Wetter zu einem geselligen Nachmittag.

 

 

 

Einstellungsrekord bei der Sozialstation

Kraichgau Stimme Einstellungsrekord bei der Sozialstation

Einstellungsrekord bei der Sozialstation

Mitarbeitende der Sozialstation 2023

Die Evangelische Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen wächst immer weiter. Aktuell beschäftigt der Verein 135 Angestellte. Dazu kommen ca. 40 Nachbarschaftshelferinnen und 20 Ehrenamtliche.

 

Allein in den letzten 12 Monaten haben 64 neue Mitarbeitende begonnen. Das ist ein neuer Einstellungsrekord für die Sozialstation. Auch bei der Ausbildung neuer Pflegekräfte hat sich einiges getan, die Sozialstation bildet aktuell 6 AZUBI im Beruf der Pflegefachkraft und Altenpflegehilfe aus.

 

"Wir stecken viel Energie in die Personalgewinnung. Es freut mich ganz besonders, dass wir so viele neue Kolleginnen und Kollegen willkommen heißen dürfen. Das ist im Gesundheitswesen nicht selbstverständlich und wir sind sehr dankbar dafür. Wir merken, dass sich viele Bewerberinnen und Bewerber ganz bewusst für uns entscheiden, weil wir ein gemeinnütziger Verein sind.", freut sich der Vorstand Johannes Klopprogge.

 

Trotz der vielen Neueinstellungen gibt es immer wieder die Möglichkeit, bei der Sozialstation zu beginnen. Insbesondere im Bereich der ambulanten Pflege sind weiterhin Pflegefachkräfte gesucht.

 

Offene Stellen werden hier bekanntgegeben: www.sozialstation-badrappenau.de/jobs

 

Allgemeine Infos zur Sozialstation als Arbeitgeber gibt es auf www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber

Ehrungen und Verabschiedung beim Sommerfest

Ehrungen und Verabschiedungen beim Sommerfest 2023

 

Anfang Juli kamen die Mitarbeitenden der Sozialstation mit ihren Angehörigen zu einem Mitarbeitergottesdienst und anschließendem Sommerfest zusammen. Im Rahmen des Gottesdienstes wurden langejährige Mitarbeitende für Dienstjubiläen geehrt und verdiente Kolleginnen in den Ruhestand verabschiedet. „Wir leben in einer schnelllebigen Arbeitswelt. In einer Zeit, in der vieles nicht mehr sicher erscheint. Gerade jetzt finde ich es ganz besonders, dass wir bei der Sozialstation so viele Kolleginnen und Kollegen haben, die seit vielen Jahren mit Freude bei der Arbeit sind. Alle, die heute geehrt werden, sind wahre Vorbilder, weil Sie sich für andere einsetzen.“, so der Vorstand Johannes Klopprogge, der unter tosendem Applaus aller Kolleginnen und Kollegen die Jubiläumsgeschenke und Auszeichnungen überreichte.

 

Für 10 Jahre im diakonischen Dienst würden die folgenden Mitarbeitenden mit dem Kronenkreuz der Diakonie in Silber ausgezeichnet: Inge Hagner, Renate Chardon, Tina Reißfelder, Bärbel Leppert, Johannes Klopprogge. Für 20 Jahre als Ehrenamtliche in der Betreuungsgruppe wurde Hannelore Zipf geehrt. Die höchste Auszeichnung für diakonische Mitarbeitende ist das goldene Kronenkreuz, das für 25-jährige Mitarbeit verliehen wird. Diese ganz besondere Ehre wurde in diesem Jahr Ute Raab und Marina Mader zuteil. Für über 30 Jahre wurden Marlen Klawitter und Salvatore Buccella geehrt. In den wohlverdienten Ruhestand wurde Klara Kemmer verabschiedet, die viele Jahre in der Nachbarschaftshilfe und der Raumpflege der Sozialstation tätig war.

Ausbildungsmesse Bad Rappenau

Ausbildungsmesse 2023

 

Bei der 1. Bad Rappenauer Ausbildungsmesse stellte die Sozialstation den Ausbildungsberuf Pflegefachfrau / Pflegefachmann sowie die Möglichkeit für ein Freiwilliges Soziales Jahr oder Bundesfreiwilligendienst vor. Am Stand der Sozialstation herrschte ein reger Austausch zwischen interessierten Schülerinnen und Schülern und den Praxisanleitungen Rebecca Pajak und Nick Telcher (Foto).

 

Derzeit bildet der gemeinnützige Verein vier Pflegefachkräfte aus. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Der praktische Teil der Ausbildung erfolgt im ambulanten Pflegedienst der Sozialstation. Im Laufe der Ausbildung gibt es verschiedene Außeneinsätze in Klinik, Pflegeheim, Psychiatrie, Kinderkrankenpflege, Rettungsdienst oder im Hospiz. Neben der praktischen Ausbildung wird tageweise die Berufsschule besucht. Aktuell sind noch Ausbildungsplätze ab 1. August 2023 frei.

 

Ebenso ist noch ein Platz im Freiwilligen Sozialen Jahr oder im Bundesfreiwilligendienst zu vergeben.

 

Bewerbungen bitte an bewerbungen@sozialstation-badrappenau.de

Weitere Infos: www.sozialstation-badrappenau.de/jobs

Arbeiten bei der Sozialstation

Testimonial Zimmer

Beate Zimmer ist Pflegefachkraft und arbeitet als Teamleitung im ambulanten Pflegedienst: „Ich bin gerne bei der Sozialstation, weil ich die Arbeit sehr abwechslungsreich finde, die Arbeitsatmosphäre im Team sehr gut und positiv ist und Wertschätzung gelebt wird. Es ist ein wirklich tolles Miteinander innerhalb des Teams und so hat man Spass an der Arbeit.“

 

Immer mehr Menschen möchten von der Sozialstation versorgt werden. Um dieser Herausforderung auch in Zukunft gewachsen zu sein, stellt der gemeinnützige Verein jetzt wieder neues Personal ein. Aktuell gibt es freie Stellen für Pflegefachkräfte, Hauswirtschaftskräfte, Auszubildende und im Freiwilligen Sozialen Jahr sowie Bundesfreiwilligendienst.

 

Alle freien Stellen: www.sozialstation-badrappenau.de/jobs

Infos zur Sozialstation: www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber

Personalkampagne 2023 gestartet

Personalkampagne 2023 gestartet

Immer mehr Menschen nehmen die Hilfe der Sozialstation in Anspruch. Um diesem Wachstum gerecht zu werden und um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein, stellt die Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen e.V. aktuell wieder ein. Neben Stellen für Pflegefachkräfte und Mitarbeitende in der Hauswirtschaft werden auch Ausbildungsplätze zur Pflegefachkraft angeboten. Zudem sind aktuell noch Plätze für das Freiwillige Soziales Jahr und den Bundesfreiwilligendienst frei. Die Tagespflege im Schloss Heinsheim bietet Möglichkeiten für Minijobber im Fahrdienst.

 

„Die Kampagne läuft schon gut an und wir konnten innerhalb kürzester Zeit bereits fünf neue Kolleginnen einstellen, so kann es weiter gehen. Die ambulante Pflege ist bei Mitarbeitenden im Gesundheitswesen sehr beliebt. Als gemeinnütziger Dienst arbeiten wir jeden Tag an einem guten Zusammenhalt und Miteinander im Team“, so die Pflegedienstleitung Doris Maier-Prescha (Foto).

 

Aufgrund der großen Nachfrage bietet die Sozialstation am Do. 15.06.2023 und Di. 27.06.2023 jeweils um 18 Uhr Infoabende in den Räumen der Sozialstation, Bahnhofstraße 6 in Bad Rappenau, an. Die Infoabende sind interessant für alle, die sich zunächst unverbindlich über die Arbeitsbedingungen informieren möchten, bevor sie sich bewerben. Dabei besteht auch die Möglichkeit die Pflegedienstleitung, Teamleitungen und den Geschäftsführer persönlich kennenzulernen.

 

Alle freien Stellen: www.sozialstation-badrappenau.de/jobs

Infos zur Sozialstation: www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber

Arbeiten bei der Sozialstation

Lisa Herdecker arbeitet gerne bei der Sozialstation

Immer mehr Menschen möchten von der Sozialstation versorgt werden. Um dieser Herausforderung auch in Zukunft gewachsen zu sein, stellt der gemeinnützige Verein aktuell wieder neues Personal ein.

Lisa Herdecker ist Pflegefachkraft und arbeitet gerne bei der Sozialstation: „Hier steht die Mitarbeiterzufriedenheit im Fokus. Man fühlt sich immer ernst genommen, wertgeschätzt und hat in vielen Bereichen auch die Möglichkeit sich einzubringen und mitzusprechen. Ich kann mit gutem Gewissen die Sozialstation als Arbeitgeber weiter empfehlen!"

 

Aktuell gibt es wieder freie Stellen für Pflegefachkräfte, Hauswirtschaftskräfte, Auszubildende, Fahrer/innen Tagespflege und im Freiwilligen Sozialen Jahr sowie Bundesfreiwilligendienst.

 

Aufgrund der großen Nachfrage bietet die Sozialstation am Do. 15.06.2023 und Di. 27.06.2023 jeweils um 18 Uhr Infoabende in den Räumen der Sozialstation, Bahnhofstraße 6 in Bad Rappenau, an. Die Infoabende sind interessant für alle, die sich zunächst unverbindlich über die Arbeitsbedingungen informieren möchten, bevor sie sich bewerben. Dabei besteht auch die Möglichkeit die Pflegedienstleitung, Teamleitungen und den Geschäftsführer persönlich kennenzulernen.

Alle freien Stellen: www.sozialstation-badrappenau.de/jobs

Infos zur Sozialstation: www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber

Mehr Gehalt für unsere Mitarbeitenden

Tariferhöhung

 

Tariferhöhung

Kinästhetik Kurs für Mitarbeitende

Kinästhetik Kurs für Mitarbeitende 2023

 

Die Sozialstation bietet ihren Mitarbeitenden regelmäßige Fortbildungen an. Im Mai wurde ein Kinästhetik Kurs durchgeführt. Unter Kinästhetik versteht man die Lehre der Bewegungsempfindung. Die Pflegekraft lernt dabei, die zu pflegende Person aktiv in die Bewegungsmuster mit einzubinden und so die Bewegungsfreiheit und Kontrolle über den eigenen Körper zu steigern. Die Ziele der Kinästhetik liegen in der Verbesserung der Bewegungsfreiheit und Selbstständigkeit. Pflegebedürftige sollen ihre Bewegungen insbesondere während der Pflege bewusst wahrnehmen und mit unterstützen, um so ihre eigene Mobilität beizubehalten. Die Kinästhetik bietet eine Grundlage der Kommunikation und des Vertrauensaufbaus, auch wenn die kognitiven Fähigkeiten langsam abnehmen. Außerdem soll durch die Kinästhetik die Eigenaktivität der Patienten verbessert werden und deren Bewegungsmöglichkeiten voll ausgeschöpft werden. Zusätzlich hat die Kinästhetik auch eine prophylaktische Wirkung. Durch regelmäßige und selbstständige Mobilisation können Druckgeschwüren (Dekubitus), Lungenentzündungen und Thrombosen vorgebeugt werden.

 

Des Weiteren werden die Selbstständigkeit und das Selbstwertgefühl gesteigert. Patienten können zum Teil ihre Unabhängigkeit zurückgewinnen. Dies hat einen positiven Einfluss auf Motivation und Gemütszustand. Außerdem werden durch die aktive Mitarbeit der Patienten auch die Pflegekräfte körperlich entlastet.

 

Arbeitgeber Sozialstation - Infoabende

Infoabende 2023

Jetzt schon vormerken: am 15. und 27. Juni finden jeweils um 18:00 Uhr Infoabende in der Sozialstation statt. Lernen Sie unsere Arbeitsbedingungen kennen - unverbindlich und persönlich. Unsere Teamleitungen und der Geschäftsführer informieren über die Sozialstation als Arbeitgeber. An einzelnen Ständen gibt es detaillierte Infos und Gesprächsmöglichkeiten zu den einzelnen Berufen. Keine Anmeldung erforderlich - einfach vorbei kommen!

 

Veranstaltungsort: Evangelische Sozialstation Bad Rappenau - Bad Wimpfen e.V., Bahnhofstraße 6 (Stadtcarré, 1. OG), 74906 Bad Rappenau

 

Weitere Infos: www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber

Offene Stellen: www.sozialstation-badrappenau.de/jobs

Gesundheitsförderung für Mitarbeitende

Sportgruppe Sozialstation 2023

Die Evangelische Sozialstation bietet Ihren Mitarbeitenden eine ganz besondere Gesundheitsvorsorge an. Unter proffesioneller Anleitung lernen sie koordinatives Ganzkörpertraining nach der „Smovey Methode“. Die Übungen helfen dabei, sich kraftvoller und vitaler zu fühlen und verbessern Rücken- und Muskelschmerzen. Durch diese besondere Methode werden sensomotorische und neuronale Reize ausgelöst, die sich auf Muskeln, Gewebe und Organe sowie das Nervensystem positiv auswirken. Ein guter Ausgleich zur Arbeit im tollen Ambiente des Atriums der Sozialstation. Weitere Infos: www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber.

Ausbildung bei der Sozialstation

Ausbildung

 

Seit letztem Sommer absolviert Selin Tuzcuoglu eine dreijährige Ausbildung zur examinierten Pflegefachkraft bei der Sozialstation.

 

„Es ist toll, dass man während der Ausbildung Einblicke in viele Bereiche erhält. Wir Azubis sind nicht nur in der Sozialstation eingeteilt, sondern können während unseren Außeneinsätzen in Kliniken, Psychiatrien oder Pflegeheimen auch andere spannende Teilbereiche kennen lernen.“ so die junge Auszubildende.

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau / Pflegefachmann dauert drei Jahre. Der praktische Teil der Ausbildung erfolgt im ambulanten Pflegedienst der Sozialstation. Im Laufe der Ausbildung gibt es verschiedene Außeneinsätze in Klinik, Pflegeheim, Psychiatrie, Kinderkrankenpflege, Rettungsdienst oder im Hospiz. Neben der praktischen Ausbildung wird tageweise die Berufsschule besucht.

 

Das neue Ausbildungsjahr startet am 1. August 2023. Es gibt noch freie Plätze, Bewerbungen bitte an bewerbungen@sozialstation-badrappenau.de. Für Fragen steht die Pflegedienstleitung Doris Maier-Prescha zur Verfügung (Tel. 07264 / 91 95 24, maier-prescha@sozialstation-badrappenau.de). Weitere Infos: www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber.

 

Wer zuerst einmal reinschnuppern möchte, hat im Rahmen der Praktikumswochen BW die Möglichkeit. Das Format bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit „5 Berufe an 5 Tagen“ kennenzulernen, so das Konzept. Die Aktion findet in den Pfingstferien und den zwei folgenden Schulwochen statt. Die Sozialstation bietet in diesem Rahmen die Möglichkeit, in den Beruf einer Pflegefachkraft hineinzuschnuppern. Bei Interesse einfach anrufen: 07264 / 91 95 0 oder Mail an bewerbungen@sozialstation-badrappenau.de

Großes Interesse an der Tagespflege

Infoabend Tagespflege am 27.04.2023

 

Ende Oktober eröffnete die Sozialstation mit der neuen Tagespflege ein innovatives Angebot im Schloss Heinsheim. Bei den Seniorinnen und Senioren im Einzugsgebiet Bad Rappenau, Kirchardt, Siegelsbach und Bad Wimpfen ist das Angebot bereits sehr beliebt.

 

Aufgrund der großen Nachfrage hat Sozialstation am vergangenen Donnerstag nochmals einen Infoabend angeboten. Über 30 Interessierte nahmen die Möglichkeit war, das besondere Ambiente und die vielfältigen Beschäftigungsmöglichkeiten kennenzulernen.

 

Teamleitungen und Geschäftsführung informierten zu Konzept, Programm, Pflege, Fahrdienst, Verpflegung und zu den Erstattungsmöglichkeiten der Pflegekasse.

Aktuell sind noch einzelne Plätze in der Tagespflege verfügbar. Interessierte können ein individuelles Beratungsgespräch oder einen kostenlosen Schnuppertag über  tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 92030210 oder über das Kontaktformular auf  www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung  vereinbaren.

 

Ausbildung bei der Sozialstation

Ausbildung bei der Sozialstation

 

Ausbildung: 

Seit letztem Sommer absolviert Gamze Aksoy  eine dreijährige Ausbildung zur examinierten Pflegefachkraft bei der Sozialstation.

„Während meiner Ausbildung hier in der Sozialstation habe ich eine super Betreuung durch meine Praxisanleiter. Ich laufe hier nicht einfach nur mit, sondern es wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass wir Auszubildenden jede Menge lernen und Erfahrungen sammeln können.“ so die junge Auszubildende.

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau / Pflegefachmann dauert drei Jahre. Der praktische Teil der Ausbildung erfolgt im ambulanten Pflegedienst der Sozialstation. Im Laufe der Ausbildung gibt es verschiedene Außeneinsätze in Klinik, Pflegeheim, Psychiatrie, Kinderkrankenpflege, Rettungsdienst oder im Hospiz. Neben der praktischen Ausbildung wird tageweise die Berufsschule besucht.

Das neue Ausbildungsjahr startet am 1. August 2023. Es gibt noch freie Plätze, Bewerbungen bitte an bewerbungen@sozialstation-badrappenau.de. Für Fragen steht die Pflegedienstleitung Doris Maier-Prescha zur Verfügung (Tel. 07264 / 91 95 24, maier-prescha@sozialstation-badrappenau.de). Weitere Infos: www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber.

 

Praktikum:

Wer zuerst einmal reinschnuppern möchte, hat im Rahmen der Praktikumswochen BW die Möglichkeit. Das Format bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit „5 Berufe an 5 Tagen“ kennenzulernen, so das Konzept. Die Aktion findet in den Pfingstferien und den zwei folgenden Schulwochen statt. Die Sozialstation bietet in diesem Rahmen die Möglichkeit, in den Beruf einer Pflegefachkraft hineinzuschnuppern.

Bei Interesse einfach anrufen: 07264 / 91 95 24 oder Mail an bewerbungen@sozialstation-badrappenau.de

 

Schüler Praktikum in der Sozialstation

Auszubildende der Sozialstation

In der Zeit vom 30.05.-23.06.2023 finden die Praktikumswochen BW 2023 statt. Das Format bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit „5 Berufe an 5 Tagen“ kennenzulernen, so das Konzept. Die Aktion findet in den Pfingstferien und den zwei folgenden Schulwochen statt. Die Sozialstation bietet in diesem Rahmen die Möglichkeit, in den Beruf einer Pflegefachkraft hineinzuschnuppern.

 

Bei Interesse einfach anrufen: 07264 / 91 95 0 oder Mail an bewerbungen@sozialstation-badrappenau.de

 

Infoabend Tagespflege Schloss Heinsheim

Infoabend Tagespflege

Ende Oktober eröffnete die Sozialstation mit der neuen Tagespflege ein innovatives Angebot im Schloss Heinsheim. Bei den Seniorinnen und Senioren im Einzugsgebiet Bad Rappenau, Kirchardt, Siegelsbach und Bad Wimpfen ist das Angebot bereits sehr beliebt.

 

Aufgrund der großen Nachfrage veranstaltet die Sozialstation nochmals einen Infoabend, an dem sich Interessierte unverbindlich informieren können.

Bereits im Februar fand ein Infoabend statt, bei dem über 50 Interessenten teilnahmen. Ein weiterer Abend wird am 27.04.2023 stattfinden. Von 18:30 bis 19:30 Uhr besteht die Möglichkeit einer Besichtigung der Räume. Dabei können das besondere Ambiente und die vielfältigen Beschäftigungsmöglichkeiten kennengelernt werden. Ab 19:30 Uhr folgt ein Vortrag zu Konzept, Programm, Pflege, Fahrdienst, Verpflegung und zu den Erstattungsmöglichkeiten der Pflegekasse.

 

Alle Interessierten sind eingeladen. Für den Infoabend ist keine Anmeldung erforderlich.

 

Aktuell sind noch einzelne Plätze in der Tagespflege verfügbar. Interessierte können unabhängig von den Infoabenden auch ein individuelles Beratungsgespräch oder einen Schnuppertag über  tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 92030210 oder über das Kontaktformular auf  www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung  vereinbaren.

 

 

Ausbildung bei der Sozialstation

Ausbildung bei der Sozialstation

 

Seit letztem Sommer absolviert Doreen Machauer eine dreijährige Ausbildung zur examinierten Pflegefachkraft bei der Sozialstation.

 

„Die Ausbildung bei der Sozialstation ist wirklich abwechslungsreich. Neben den theoretischen Inhalten, arbeitet man von Anfang an mit den Menschen zusammen und lernt dabei Vieles was für den Pflegealltag wichtig ist.“ So die junge Auszubildende.

 

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau / Pflegefachmann dauert drei Jahre. Der praktische Teil der Ausbildung erfolgt im ambulanten Pflegedienst der Sozialstation. Im Laufe der Ausbildung gibt es verschiedene Außeneinsätze in Klinik, Pflegeheim, Psychiatrie, Kinderkrankenpflege, Rettungsdienst oder im Hospiz. Neben der praktischen Ausbildung wird tageweise die Berufsschule besucht.

 

Das neue Ausbildungsjahr startet am 1. August 2023. Es gibt noch freie Plätze, Bewerbungen bitte an bewerbungen@sozialstation-badrappenau.de. Für Fragen steht die Pflegedienstleitung Doris Maier-Prescha zur Verfügung (Tel. 07264 / 91 95 24, maier-prescha@sozialstation-badrappenau.de). Weitere Infos:  www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber.

Artikel in der Heilbronner Stimme

Heilbronner Stimme 27.03.2023

 

 

Heilbronner Stimme 27.03.2023

 

„Von der Personalpolitik der Sozialstation Bad Rappenau / Bad Wimpfen können alle lernen“, meint Ulrike Plapp-Schirmer von der Heilbronner Stimme und bezeichnet uns in Ihrem Kommentar als „vorbildlich“. WOW - wir fühlen uns geehrt, vielen Dank für den tollen Artikel!

 

Darauf dürfen wir uns jetzt aber nicht ausruhen, es gibt noch viel zu tun. In den letzten Jahren haben sich immer mehr Pflegefachkräfte für einen Wechsel zu uns entschieden. Wir sind heute dreimal so viele Mitarbeitende als noch vor 8 Jahren. Die Kolleginnen und Kollegen schätzen die Arbeit in unserem gemeinnützigen Verein, weil bei uns nicht der Profit im Vordergrund steht. Wir können übertarifliche Löhne zahlen und geben unseren Mitarbeitenden mehr Zeit für eine professionelle Pflege.

 

Alle offenen Stellen www.sozialstation-badrappenau.de/jobs

Infos: www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber

 

Den Artikel gibt es hier zu lesen (Premium): Zukünftige Pflege schon heute gestalten: Generationenwechsel bei der Sozialstation Bad Rappenau/Bad Wimpfen - STIMME.de

 

Fragen an Johannes Klopprogge, Tel. 07264 / 91 95 22, klopprogge@sozialstation-badrappenau.de

 

Bewerbungen an bewerbungen@sozialstation-badrappenau.de

Drei neue Auszubildende bei der Sozialstation

Auszubildende der Sozialstation

Seit letztem Sommer hat die Sozialstation drei neue Auszubildende im Beruf der Pflegefachfrau. Der Geschäftsführer Johannes Klopprogge freut sich: „So viele Auszubildende in einem Lehrjahr hatten wir noch nie. Wir freuen uns, dass sich die drei für eine Ausbildung bei uns entschieden haben. Wir konnten unsere Ausbildung in den letzten Jahren stetig verstärken und haben jetzt mehrere Praxisanleiter, sodass wir allen eine sehr gute praktische Ausbildung bieten können. Unsere Auszubildenden laufen nicht einfach nur nebenher, sondern werden gezielt unterstützt.“

 

Warum sich die drei für die Ausbildung bei der Sozialstation entschieden haben, erzählen sie in den kommenden Wochen hier.

 

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau / Pflegefachmann dauert drei Jahre. Der praktische Teil der Ausbildung erfolgt im ambulanten Pflegedienst der Sozialstation. Im Laufe der Ausbildung gibt es verschiedene Außeneinsätze in Klinik, Pflegeheim, Psychiatrie, Kinderkrankenpflege, Rettungsdienst oder im Hospiz. Neben der praktischen Ausbildung wird tageweise die Berufsschule besucht.

 

Das neue Ausbildungsjahr startet am 1. August 2023. Es gibt noch freie Plätze, Bewerbungen bitte an bewerbung@sozialstation-badrappenau.de. Für Fragen steht die Pflegedienstleitung Doris Maier-Prescha zur Verfügung (Tel. 07264 / 91 95 24, maier-prescha@sozialstation-badrappenau.de). Weitere Infos: www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber.

Bundesfreiwilligendienst / Freiwilliges Soziales Jahr - freie Stellen ab Sommer

Bundesfreiwilligendienst / FSJ bei der Sozialstation

 

Derzeit leistet Tom Zenger aus Bad Rappenau-Obergimpern einen Bundesfreiwilligendienst bei der Sozialstation ab. Leider muss er uns im Sommer wieder verlassen. Wir suchen daher Nachfolgerinnen und Nachfolger, die ab Sommer bei uns beginnen möchten. Insgesamt gibt es fünf Plätze zu vergeben.

Tom Zenger hat sich nach der Schule für einen Bundesfreiwilligendienst entschieden. Nachdem er nun einige Monate dabei ist, stellt er fest: „Ich bin froh, mich für einen Bundesfreiwilligendienst entschieden zu haben. Man hilft und begleitet tolle Menschen, welche die Dankbarkeit an einen zurückgeben. Somit lernt man nicht nur etwas fürs Leben, sondern kann andere gleichzeitig unterstützen.“

Der Bundesfreiwilligendienst und das freiwillige Soziale Jahr bieten abwechslungsreiche Tätigkeiten im Bereich Essen auf Rädern, Alltagshilfe, Betreuung, Entlastung, Verwaltung und Tagespflege (keine Altenpflege). Es hilft dabei, Erfahrungen zu sammeln und Verantwortung zu übernehmen und kann eine Entscheidungshilfe bei der Berufswahl sein. Weitere Vorteile sind die Anerkennung als Wartesemester oder Vorpraktikum im sozialen Bereich und ein monatliches Taschengeld von 425 Euro plus 50 € Fahrtkostenerstattung. Übrigens ist der Freiwilligendienst nicht nur für junge Menschen geeignet, sondern auch für Interessierte in späteren Lebensphasen oder als „engagierter Ruhestand“ (Telekom etc.).

 

Weitere Informationen gibt es auf www.sozialstation-badrappenau.de/jobs 

Bewerbungen an bewerbungen@sozialstation-badrappenau.de

Vielen Dank an den ökumenischen Krankenpflegeverein

Spendenübergabe

 

Die Evangelische Sozialstation Bad Rappenau / Bad Wimpfen e.V. bedankt sich sehr herzlich beim Ökumenischen Krankenpflegeverein Bad Rappenau für die Spende eines Fahrzeuges und acht Ruhesesseln für die Tagespflege im Schloss Heinsheim.  

 „Die Erstattungen der Kassen finanzieren lediglich eine gewisse Mindestqualität in der Pflege - für den Menschen bleibt wenig Zeit. Unsere Arbeit wäre ohne Spenden nicht nach gemeinnützigen Grundsätzen zu erbringen. Eine Arbeit, in der der Mensch im Mittelpunkt steht. Durch Spenden können unsere Sachaufwendungen reduziert werden und die Erstattungen der Kassen kommen da an, wo sie ankommen sollen, bei den Menschen. Das ermöglicht uns eine höhere Qualität unserer Arbeit.“ so der geschäftsführende Vorstand der Sozialstation, Johannes Klopprogge. „Für die jahrelange, großzügige Unterstützung bedanken wir uns sehr herzlich beim Krankenpflegeverein Bad Rappenau.“

 

Wer sich für die Arbeit des Krankenpflegevereins oder eine Mitgliedschaft interessiert, erhält Informationen bei Schriftführer Wolfgang Franke, Tel. 07264/922-125.

 

Informationen zur Tagespflege im Schloss Heinsheim gibt es auf www.tagespflege-schloss-heinsheim.de

Fahrsicherheitstraining für Mitarbeitende

Fahrsicherheitstraining 2023

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sozialstation sind auf Achse. Bei über 100.000 Hausbesuchen im Jahr verbringen sie einen großen Teil Ihrer Arbeitszeit im Dienstfahrzeug um zu ihren Patienten und Kunden zu kommen. Dabei müssen Sie bei Wind und Wetter, zu jeder Tages- und Nachtzeit auf alles gefasst sein. Jedes Jahr bietet die Sozialstation daher ein besonderes Fahrsicherheitstraining für Ihre Mitarbeitenden an.

 

Am Samstagnachmittag machte sich eine Gruppe auf zum Verkehrsübungsplatz in Weinsberg, um Gefahrenbremsungen zu üben und viele sicherheitsrelevante Informationen zum Straßenverkehr zu erhalten.

 

„Ich fahre schon lange Auto, trotzdem war es gut, die besonderen Gefahrensituationen nochmal zu üben. Man lernt auch sich selbst und die eigenen Reaktionen besser kennen.“, so eine der teilnehmenden Mitarbeitenden.

 

Infos zur Sozialstation als Arbeitgeber gibt es auf www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber

Veränderungen in der Pflegedienstleitung

Johannes Klopprogge und Doris Maier-Prescha

 

In der Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen bahnen sich Veränderungen an. Die Pflegedienstleitung, Doris Maier-Prescha (60), zieht sich in absehbarer Zeit aus der Leitungsfunktion zurück. Doris Maier-Prescha arbeitet über 13 Jahre bei der Sozialstation, davon zehn Jahre als Pflegedienstleitung. In dieser Zeit hat sie die Sozialstation entscheidend weiterentwickelt und ist für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrer professionellen und freundlichen Art ein großes Vorbild.

 

„Ich bin jetzt in einer Lebensphase, in der mir klar geworden ist, dass ich Führungsverantwortung abgeben möchte, um mehr Zeit für meine Familie und den persönlichen Ausgleich zu haben. Weiterhin schlägt mein Herz für die Sozialstation. Ich freue mich, dass ich mein Wissen an meine Nachfolgerin oder meinen Nachfolger in einer ausführlichen Einarbeitung weitergeben werde.“, erklärt Doris Maier-Prescha die Beweggründe für diesen Schritt.

 

„In den vielen Jahren als Pflegedienstleitung hat Frau Maier-Prescha Großartiges geleistet und trägt einen großen Anteil an unserem Erfolg als gemeinnütziger Verein in der Region. Ich habe großen Respekt vor ihrer Entscheidung und bin dankbar, dass Frau Maier-Prescha ihren Rückzug als Pflegedienstleitung frühzeitig angekündigt hat. Wir können uns nun die nötige Zeit nehmen, eine gute Nachfolge zu finden und diese gut einzuarbeiten.“, so der Geschäftsführer Johannes Klopprogge (37).

 

Die Sozialstation schreibt die Stelle ab sofort aus. Fragen und Bewerbungen können direkt an Johannes Klopprogge (07264 / 91 95 22, klopprogge@sozialstation-badrappenau.de) gerichtet werden. Ausführliche Infos zur Stellenausschreibung gibt es auf www.sozialstation-badrappenau.de/pdl

Weihnachtsgruß

Danke Aufkleber

HERZLICHEN DANK für Ihr Vertrauen in die Sozialstation und für viele angenehme und freundliche Begegnungen. Wir sind dankbar, dass wir Sie bisher behütet durch die Krise begleiten konnten.

 

Das kommende Jahr stellt uns vor eine weitere große Herausforderung. Der Notstand im Gesundheitswesen, der in vielen Bereichen bereits seit Längerem herrsch, hat nun auch die ambulante Pflege erreicht. Die Anzahl unserer Patienten hat sich in den vergangenen Jahren verdoppelt und wir arbeiten bereits jetzt am Limit. Im Bereich der hauswirtschaftlichen Hilfen sind unsere Kapazitäten erschöpft und wir können neue Kunden nur noch über eine Warteliste aufnehmen. Diese Situation wird in absehbarer Zeit nun auch bei der ambulanten Grund- und Behandlungspflege eintreffen.

 

Unser Dank gilt unseren Mitarbeitenden, die trotz enormer Mehrfachbelastung mit viel Herzblut und Professionalität bei der Sache sind. Ebenso danken wir unseren Patienten und Kunden sowie deren Angehörigen, die durch ihre Unterstützung und Verständnis dazu beitragen, dass wir diese besonderen Zeiten gemeinsam stemmen. 

 

In diesen außergewöhnlichen Zeiten wünschen wir Ihnen allen viel Kraft und Hoffnung. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine behütete und besinnliche Weihnachtszeit und ein gesegnetes Jahr 2023 – bleiben oder werden Sie gesund!

Tagespflege Schloss Heinsheim – 28 neue Mitarbeitende

Das Team der Tagespflege im Schloss

Ende Oktober eröffnete die Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen mit der neuen Tagespflege ein innovatives Angebot im Schloss Heinsheim und konnte damit 28 neue Arbeitsplätze schaffen.

 

„Dank des außergewöhnlichen Arbeitsortes im Schloss Heinsheim und der guten Arbeitszeiten konnten die Stellen sehr schnell besetzt werden“, freut sich der Geschäftsführer, Johannes Klopprogge. Insgesamt beschäftigt der gemeinnützige Verein über 175 Mitarbeitende.

 

Auch bei den Seniorinnen und Senioren im Einzugsgebiet Bad Rappenau, Kirchardt, Siegelsbach und Bad Wimpfen ist das Angebot bereits sehr beliebt. Aktuell sind nur noch einzelne Plätze verfügbar. Interessierte können ein individuelles Beratungsgespräch oder einen Schnuppertag über tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 92030210 oder über das Kontaktformular auf www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung vereinbaren.

 

Video Eröffnung Tagespflege Schloss Heinsheim online

 

Die etwas andere Tagespflege:
👉🏻 Traum Location im Schloss Heinsheim
👉🏻 offenes, innovatives Konzept
👉🏻 jede Menge Platz auf 1.400m²
👉🏻 nur noch einzelne Plätze frei - jetzt informieren und anmelden!
Anmeldung: tagespflege@sozialstation-badrappenau.de
Das Video von Sven Mack zeigt erste Eindrücke der Tagespflege und Bilder der Eröffnungsfeier am 28.10.2022 mit Grußworten von Oberbürgermeister Frei, Diakoniepfarrer Fritsch und Vorstand Johannes Klopprogge.

Eröffnung Tagespflege Schloss Heinsheim

Eröffnung Tagespflege im Schloss (Bilder von Sven Mack)

v.l.: Teamleitung Gastro und Fahrdienst Verena Hornung, Pflegedienstleitung Doris Maier-Prescha, Architekt Martin Grün, Bürgermeister Siegelsbach Tobias Haucap, Diakoniepfarrer Daniel Fritsch, Jutta Ries-Müller und Manfred Bauer (Bauherren), Geschäftsführer Johannes Klopprogge, Oberbürgermeister Bad Rappenau Sebastian Frei, Bürgermeister Kirchardt Gerd Kreiter, Teamleitung Pflege Rebecca Pajak, Bernd Bauer (Bauherr), stv. Teamleitung Pflege Stefanie Feierabend, Leitung Programm Elke Mainz, Stefan Tönnies MAX Einrichtungen

 

 

Bis zur letzten Minute wurde gearbeitet, dann strömten hunderte Besucherinnen und Besucher der Eröffnungsfeier am Freitag, den 28.10.2022 in die frisch renovierten und seniorengerecht umgebauten Räumlichkeiten im Schloss Heinsheim. Nach nur sieben Monaten Realisierungsphase eröffnet die Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen ihre Tagespflege im Schloss des Bad Rappenauer Ortsteils Heinsheim.

 

In seinen Grußworten unterstreicht der Bad Rappenauer Oberbürgermeister Sebastian Frei den großen Bedarf an Plätzen in der Tagespflege. Mit dem Angebot habe die Sozialstation ein unvergleichliches Angebot geschaffen, dass durch das offene Konzept, die großzügigen Räumlichkeiten und die hohe Qualität überzeugt. Diakoniepfarrer Daniel Fritsch ist erster Vorsitzender des Aufsichtsrats und hebt insbesondere den diakonischen Auftrag des gemeinnützigen Vereins hervor.

 

„Wir sind sehr dankbar, die Möglichkeit für dieses besondere Angebot zu haben. Das Herz der Tagespflege sind unsere Mitarbeitenden, die alle für das besondere Konzept brennen.“ so der Geschäftsführende Vorstand der Sozialstation, Johannes Klopprogge in seiner Eröffnungsrede. „Wir wollten von Anfang an eine Tagespflege planen, in die wir später selbst gerne gehen würden. Ich denke, das ist uns gelungen.“

 

Für das Einzugsgebiet Bad Rappenau, Bad Wimpfen, Siegelsbach und Kirchardt bietet die Sozialstation sogar einen Fahrdienst an, der die Seniorinnen und Senioren zuhause abholt und abends wieder sicher zurückbringt.

Seit Montag kommen die ersten Gäste. Das Angebot erfreut sich bereits großer Beliebtheit, es sind nur noch wenige Plätze frei. Wer sich für die Tagespflege interessiert, kann einen unverbindlichen und kostenlosen Beratungstermin vereinbaren, bei dem alle Details erläutert werden.

 

Terminvereinbarung: tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, Tel. 07264 / 9203020 oder über das Kontaktformular auf www.tagespflege-schloss-heinsheim.de

Fotos von Tagespflege und Eröffnungsfeier finden Sie auf Facebook und Instagram unter dem Suchbegriff „Sozialstation Bad Rappenau“.

 

Evangelische Sozialstation eröffnet neue Tagespflege am 28. Oktober 2022

Eröffnung Tagespflege

Am Freitag, den 28. Oktober um 14:30 Uhr eröffnet die neue Tagespflege der Evangelischen Sozialisation Bad Rappenau-Bad Wimpfen. Das ehemalige Schlossrestaurant wurde dafür in den letzten Monaten renoviert und für die besonderen Anforderungen an die Pflege von Seniorinnen und Senioren umgebaut. Nach der Eröffnung haben ab 31. Oktober pflegebedürftige Personen die Möglichkeit, an einem oder mehreren Tagen pro Woche tagsüber in das Schloss Heinsheim zu kommen.

 

Im historischen Ambiente können die Tagesgäste auf 1.400 Quadratmetern gemeinsam kochen, spielen, lesen und sich auf dem schönen Außengelände bewegen. Im Rahmen des offenen Konzeptes stehen täglich mehrere Programmpunkte zu Auswahl. Fachlich und pflegerisch betreut werden sie von einem Team aus Pflegekräften, Betreuungskräften und Hauswirtschaftlichen Mitarbeitenden, die ein abwechslungsreiches Tagesprogramm gestalten.

Die Tagespflege im Schloss Heinsheim schafft durch ihr Angebot – das im Landkreis Heilbronn einzigartig ist – eine Entlastung für Angehörige und bietet für Seniorinnen und Senioren eine aktive und selbstbestimmte Tagesgestaltung.

 

„Als gemeinnütziger Träger freuen wir uns sehr, dass wir mit der Tagespflege im Schloss – neben unseren Dienstleistungen der häuslichen Pflege – ein neues Angebot für alle Seniorinnen und Senioren im Landkreis Heilbronn schaffen konnten, die aktiv und selbstbestimmt leben möchten“, sagt Johannes Klopprogge, Geschäftsführender Vorstand der Evangelischen Sozialstation Bad Rappenau-Bad Wimpfen. „Wir haben in den letzten Jahren viel in die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeitenden investiert und konnten mit dem innovativen Konzept der Tagespflege auch neue Mitarbeitenden gewinnen. Mit diesem qualifizierten und engagierten Team aus 30 Mitarbeitenden kümmern wir uns ab sofort um alle Tagesgäste im Schloss Heinsheim.“

 

Am Freitag den 28.Oktober 2022 lädt der gemeinnützige Verein alle Bürgerinnen und Bürger zur Eröffnungsfeier mit anschließendem Tag der offenen Tür in das Schloss Heinsheim in der Gundelsheimer Straße 36 in Bad Rappenau ein. Die Veranstaltung startet um 14:30 Uhr mit einem Stehempfang und Grußworten des Bad Rappenauer Oberbürgermeisters Sebastian Frei, des Diakoniepfarrers Daniel Fritsch und des Geschäftsführenden Vorstands Johannes Klopprogge. Bis 18 Uhr stehen die Räumlichkeiten beim Tag der offenen Tür für alle zur Besichtigung offen. Alle sind herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Infos: www.tagespflege-schloss-heinsheim.de

Fahrer für die Tagespflege – noch 3 freie Stellen

Fahrer gesucht

Im Oktober eröffnet die Sozialstation eine Tagespflege für Senioren im Schloss Heinsheim, in der über 40 Mitarbeitende beschäftigt sein werden. Die Arbeitsstellen in diesem besonderen Ambiente sind heiß begehrt und bereits alle besetzt. Jetzt bietet der gemeinnützige Verein kurzfristig noch zwei bis drei Stellen im Fahrdienst an.

 

„Das Interesse von Senioren für einen Platz in unserer Tagespflege ist größer als gedacht, das Konzept scheint sehr gut anzukommen. Wir gehen davon aus, dass wir von Beginn an voll ausgelastet sind. Daher suchen wir jetzt kurzfristig noch 2-3 Mitarbeitende für unseren Fahrdienst ab Oktober.“, so der Geschäftsführer Johannes Klopprogge.

 

Die Fahrer/innen holen die Senioren morgens zuhause ab und fahren sie abends wieder sicher zurück. Der Job eignet sich sehr gut als Nebenjob, zum Beispiel für aktive Rentner/innen. Bei der Arbeit ist ein guter Umgang mit älteren Menschen wichtig. Die Fahrzeuge sind 3,5 Tonnen Kleinbusse mit 8 Sitzen (z.B. Ford Transit) und können mit einem normalen Führerschein gefahren werden. Alle Mitarbeitenden werden ausführlich eingearbeitet und begleitet. Ein Einsatz ist im Früh- und/oder Spätdienst möglich. Der Frühdienst geht von ca. 7:45 bis 08:30 Uhr, der Spätdienst von ca. 16.00 bis 17:30 Uhr.

 

Weitere Infos und ein Bewerbungsbogen gibt es hier: www.sozialstation-badrappenau.de/fahrer

 

Weitere Infos zur Tagespflege: www.tagespflege-schloss-heinsheim.de

Ehrungen und Verabschiedungen

Ehrungen 2022

 

Nach über zweieinhalb Jahren ohne gemeinsame Feiern, kamen die Mitarbeitenden der Sozialstation Anfang Juli zu einem Mitarbeitergottesdienst und anschließendem Sommerfest zusammen. Im Rahmen des Gottesdienstes wurden alle Dienstjubiläen und Verabschiedungen der letzten zweieinhalb Jahre nachgeholt. Die gemeinsame Feier stand also ganz im Zeichen der Dankbarkeit. „Ihre Verlässlichkeit und Beständigkeit verdient allerhöchsten Respekt und Anerkennung. Ich danke Ihnen im Namen der Sozialstation dafür, dass Sie über so viele Jahre mit Ihrer Persönlichkeit und Ihrem vorbildlichen Engagement bei der Sache sind. Alle heute Geehrten sind wahre Vorbilder“, so der Vorstand Johannes Klopprogge, der unter tosendem Applaus aller Kolleginnen und Kollegen die Jubiläumsgeschenke und Auszeichnungen überreichte.

 

Für 10 Jahre im diakonischen Dienst würden die folgenden Mitarbeitenden mit dem Kronenkreuz der Diakonie in Silber ausgezeichnet: Monika Möss, Eva Kirstenpfad, Hedwig Schuischel, Ingrid Grünler, Djerdji Firstner-Huber, Katharina Henkel, Peter Mojza, Diakoniepfarrer Daniel Fritsch, Erika Hänsch und Ilka Mayer. Die Kolleginnen Nicole Mayer, Bärbel Leppert, Nadine Häberle, Inge Hagner, Gabi Kainer und Hilde Kunerth konnten leider nicht anwesend sein, deren Ehrungen werden nachgeholt.

 

Für 20 Jahre wurden Susanne Riemer, Gudrun Hettler, Olga Kaufmann und Doris Maier-Prescha geehrt. Die Kolleginnen Hanna Gill und Heike Eisen konnten nicht anwesend sein, deren Ehrungen werden nachgeholt.

 

Die höchste Auszeichnung für diakonische Mitarbeitende ist das goldene Kronenkreuz, das für 25-jährige Mitarbeit und besonders herausragende diakonische Dienste verliehen wird. Diese ganz besondere Ehre wurde in diesem Jahr Martina Küstner, Jochen Schön, und Margit Rosowitsch zuteil.

 

Für über 30 Jahre wurden Lilly Klempp, Doris Haungs und Andrea Trautmann-Karrer geehrt. Bereits über 35 Jahre im Dienst der Diakonie sind Helmut Berle und Salvatore Buccella, die beide trotz Rente noch weiter tätig sind.

 

In den Ruhestand wurden Elisabeth Breitzke, Agnes Kieninger, Gudrun Hettler, Bärbel Leppert, Elisabeth Reitenbach, Ursula Herschbach-Wandtke, Jutta Weizsäcker und Ute Raab verabschiedet. Alles wohlverdiente Mitarbeitende, die die Arbeit der Sozialstation maßgeblich mitgeprägt haben.

Nach dem Abi erstmal FSJ

Für viele junge Menschen stellt sich nach dem Abitur die Frage, wie es weiter geht. Das Freiwillige Soziale Jahr bei der Sozialstation bietet eine gute Möglichkeit, Erfahrungen in der Arbeitswelt und im Umgang mit Menschen zu sammeln. Nach dem Abi-Stress hat man ein Jahr Zeit zum verschnaufen und orientieren. Aktuell sind noch Plätze frei, Beginn ist immer der 1. September. 

 

Bei Interesse einfach bei klopprogge@sozialstation-badrappenau.de melden. 

 

Freiwilliges Soziales Jahr / Bundesfreiwilligendienst

Tagespflege Schloss Heinsheim - Leitungsteam

Tragen Verantwortung (v.l.): Rebecca Pajak, Johannes Klopprogge, Verena Hornung, Elke Mainz, Doris Maier-Prescha

Tragen Verantwortung (v.l.): Rebecca Pajak, Johannes Klopprogge, Verena Hornung, Elke Mainz, Doris Maier-Prescha

 

Im Oktober eröffnet die Sozialstation eine Tagespflege im Schloss Heinsheim. Die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren und das Angebot erfreut sich bereits jetzt großer Beliebtheit. „Es sind schon sehr viele Voranmeldungen eingegangen, was unsere Erwartungen um ein Vielfaches übertrifft.“, so die Pflegedienstleitung Doris-Maier-Prescha (rechts im Bild).

 

Der gemeinnützige Verein hat bereits die Weichen gestellt und wichtige Personalentscheidungen getroffen. „Die Leitung vor Ort verteilt sich auf drei Köpfe. So kann sich jede Führungskraft auf Ihr Gebiet spezialisieren und wir können Führungsverantwortung in Teilzeit ermöglichen, was uns als familienfreundlicher Arbeitgeber wichtig ist. Alle drei Leitungen kommen aus Bad Rappenau und bringen sich bereits in der Planungsphase mit viel Engagement und tollen Ideen ein.“ freut sich der Vorstand der Sozialstation, Johannes Klopprogge (2.v.l.).

 

Zuständig für das vielfältige Programm sowie die Ehrenamtsarbeit ist Frau Elke Mainz (2.v.r.), die eine spezielle Ausbildung für Betreuungs- und Aktivierungsangebote absolviert hat und Erfahrungen aus der Tagespflege und in der Betreuungsgruppe BEA mitbringt. Rebecca Pajak (links) hat sich bereits als Praxisanleitung in der Sozialstation bewiesen und verfügt darüber hinaus über Erfahrung beim Aufbau einer Tagespflege. Sie wird das Pflegeangebot im Schloss Heinsheim verantworten. Frau Verena Hornung ist ebenfalls eine verdiente Pflegefachkraft der Sozialstation und bringt obendrein noch Erfahrungen aus dem Gastronomiebereich mit. Dadurch ist sie prädestiniert für die Leitung im Bereich Essen, Service sowie für den Fahrdienst.

 

Wer sich für einen Platz in der Tagespflege interessiert, kann sich jetzt unverbindlich vormerken lassen unter tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung oder telefonisch 07264 / 91 95 0. Sobald dann alle Infos zu den genauen Öffnungszeiten etc. feststehen, setzt sich die Sozialstation mit den Interessenten in Verbindung und erklärt alle Details. Dann wird ein Angebot erstellt, die Finanzierung über die Pflegekasse geklärt und es erfolgt ggfs. die verbindliche Anmeldung.

 

Weitere Informationen gibt es auf www.tagespflege-schloss-heinsheim.de

Sponsoren gesucht

Kleinbus Tagespflege

Im Oktober eröffnet die Tagespflege für Senioren im Schloss Heinsheim. Die Sozialstation bietet verschiedene Möglichkeiten des Sponsorings für Firmen. Am beliebtesten ist die Werbefläche auf den Kleinbussen, mit denen die Gäste im Umkreis abgeholt werden. Vier bis fünf solcher Busse werden in den nächsten Monaten beschafft und professionell mit Werbeflächen beklebt. Die Busse werden nicht komplett beklebt, pro Fahrzeug stehen ca. vier bis sechs größere Flächen für Werbung zur Verfügung, so dass jede Werbung gut sichtbar ist.

 

„Wir sparen uns dabei teure Werbe-Agenturen, so dass das Geld direkt bei uns als gemeinnütziger Verein ankommt. Dadurch können wir faire Preise anbieten und die Rechnung kommt ganz unkompliziert direkt von der Sozialstation.“ erklärt der Geschäftsführende Vorstand, Johannes Klopprogge.

 

Es stehen mehrere Werbeflächen pro Fahrzeug zur Verfügung. Aktuell sind zudem noch Exklusiv-Sponsorings für Firmen möglich, die sich als alleiniger Sponsor auf einem der Transporter präsentieren möchten.

 

Weitere Infos gibt es bei Herrn Klopprogge unter 07264 / 91 95 22 oder klopprogge@sozialstation-badrappenau.de.

 

Unabhängig von Anfragen zum Sponsoring freut sich die Sozialstation auch über jede Spende auf das Spendenkonto: Sozialstation Bad Rappenau/Bad Wimpfen e.V., Volksbank Kraichgau, IBAN: DE33 6729 2200 0055 4502 00, BIC: GENODE61WIE, Betreff „Tagespflege“.  

 

Großes Interesse an der Tagespflege Schloss Heinsheim

Blauer Salon

 

Noch fehlen Möbel und Gäste. Die Bilder geben schon einen Vorgeschmack auf das besondere Ambiente der Tagespflege im ehemaligen Schlossrestaurant Heinsheim, die im Oktober eröffnet.

 

„Obwohl wir noch gar nicht richtig mit der Werbung begonnen haben, haben sich schon sehr viele Menschen vormerken lassen. Das Interesse ist noch viel größer als wir es uns erhofft haben.“ freut sich der geschäftsführende Vorstand, Johannes Klopprogge. 

 

Ganz nach dem Motto „Am Tag in guten Händen - nachts in den eigenen vier Wänden“ ist die Tagespflege für alle interessant, die gerne zu Hause wohnen bleiben möchten aber mehr Kontakt und Abwechslung suchen. Viele Gäste besuchen die Tagespflege beispielsweise für 2-3 Tage pro Woche. Ein guter Mix aus dem gewohnten häuslichen Umfeld und einer Betreuung außer Haus, ohne „ins Heim“ zu ziehen.

 

Wer sich für einen Platz in der Tagespflege interessiert, kann sich jetzt unverbindlich vormerken lassen unter tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung oder telefonisch 07264 / 91 95 0. Sobald dann alle Infos zu den genauen Öffnungszeiten etc. feststehen, setzt sich die Sozialstation mit den Interessenten in Verbindung und erklärt alle Details. Dann wird ein Angebot erstellt, die Finanzierung über die Pflegekasse geklärt und es erfolgt ggfs. die verbindliche Anmeldung.

 

Weitere Informationen gibt es auf www.tagespflege-schloss-heinsheim.de

Freiwilligendienst FSJ / BFD bei der Sozialstation – freie Stellen ab Sommer

Freiwilligendienst bei der Sozialstation (FSJ / BFD)

Derzeit leisten 3 Freiwillige im Bundesfreiwilligendienst und im Freiwilligen Sozialen Jahr einen Freiwilligendienst bei der Sozialstation ab. Leider müssen sie uns im Sommer wieder verlassen. Wir suchen daher Nachfolgerinnen und Nachfolgern, die ab Sommer bei uns anfangen möchten.

 

Melvin May aus Bad Wimpfen (l.) hat sich nach seinem Abitur für einen Bundesfreiwilligendienst entschieden. Nachdem er nun einige Monate dabei ist, stellt er fest: „Ich bin froh, mich für einen Bundesfreiwilligendienst entschieden zu haben. Man hilft und begleitet tolle Menschen, welche die Dankbarkeit an einen zurückgeben. Somit lernt man nicht nur etwas fürs Leben, sondern kann andere gleichzeitig unterstützen.“

 

Der Freiwilligendienst bietet abwechslungsreiche Tätigkeiten im Bereich Essen auf Rädern, Alltagshilfe, Betreuung, Entlastung, Verwaltung und Tagespflege (keine Altenpflege). Er hilft dabei, Erfahrungen zu sammeln und Verantwortung zu übernehmen und kann eine Entscheidungshilfe bei der Berufswahl sein. Weitere Vorteile sind die Anerkennung als Wartesemester oder Vorpraktikum im sozialen Bereich und ein monatliches Taschengeld von 400 Euro plus 50 € Fahrtkostenerstattung.

 

Übrigens ist der Freiwilligendienst nicht nur für junge Menschen geeignet, sondern auch für Interessierte in späteren Lebensphasen oder als „engagierter Ruhestand“ (Telekom etc.).

 

Weitere Informationen gibt es auf www.sozialstation-badrappenau.de

Bewerbungen an klopprogge@sozialstation-badrappenau.de

Tagespflege Schloss Heinsheim – Erste Eindrücke

Tagespflege Schloss Heinsheim

Die Tagespflege liegt idyllisch im Schlosspark Heinsheim, ein perfekter Ort zum Wohlfühlen. Der großzügige Außenbereich bietet viele Möglichkeiten in geschützter Umgebung. Als gemeinnütziger Verein ermöglicht die Evangelische Sozialstation den Besuch der Tagespflege für alle, unabhängig von Konfession, Herkunft, Geschlecht oder finanzieller Situation. Die Kosten werden in der Regel von der Pflegekasse übernommen. Gäste der Tagespflege werden vom eigenen Fahrdienst zu Hause abgeholt und wieder zurückgebracht.

 

Seitdem das Vorhaben öffentlich ist, erlebt die Sozialstation einen regelrechten Ansturm auf die begehrten Plätze.  „Obwohl wir erst im Oktober eröffnen, haben sich schon viele Menschen vormerken lassen.“ freut sich der geschäftsführende Vorstand, Johannes Klopprogge.  

 

Wer sich für einen Platz in der Tagespflege interessiert, kann sich jetzt unverbindlich vormerken lassen unter tagespflege@sozialstation-badrappenau.de, www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung oder telefonisch 07264 / 91 95 0. Sobald dann alle Infos zu den genauen Öffnungszeiten etc. feststehen, setzt sich die Sozialstation mit den Interessenten in Verbindung und erklärt alle Details. Dann wird ein Angebot erstellt, die Finanzierung über die Pflegekasse geklärt und es erfolgt ggfs. die verbindliche Anmeldung.

 

Weitere Informationen gibt es auf www.tagespflege-schloss-heinsheim.de

Tagespflege Schloss Heinsheim

Vertrag Tagespflege

v.l.: Manfred Bauer, Johannes Klopprogge, Bernd Bauer, Philipp Oles

 

Die Verträge sind gemacht, im Oktober eröffnet die Evangelische Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen e.V. eine Tagespflege für Senioren im Schloss Heinsheim. Eigentümer der Immobilie sind die Brüder Manfred und Bernd Bauer, die die Räumlichkeiten im ehemaligen Schloss Restaurant jetzt entsprechend umbauen.  

Als erste Tagespflege der Region startet die Sozialstation mit einem innovativen, offenen Konzept, bei dem der selbstbestimmte Tagesablauf und die Individualität der Gäste im Mittelpunkt stehen. Die Tagespflege bietet Platz für 36 Gäste und schließt damit eine Versorgungslücke im Umkreis. Gäste mit Pflegegrad bekommen einen Großteil der Kosten von der Pflegekasse bezahlt. Besucher aus dem Gebiet Bad Rappenau, Bad Wimpfen, Kirchardt und Siegelsbach werden auf Wunsch morgens zu Hause abgeholt und abends zurückgebracht.

 

Dieses Angebot möchten sich viele nicht entgehen lassen. „Wir rechnen mit einem großen Ansturm auf die begehrten Plätz in der Tagespflege. Wer Interesse hat, kann sich bereits jetzt vormerken lassen. Sobald wir dann genauere Infos haben, setzen wir uns mit den Interessenten in Verbindung und erklären alle Details. Dann erstellen wir ein Angebot und es erfolgt ggfs. die verbindliche Anmeldung.“ so der Geschäftsführer der Sozialstation, Johannes Klopprogge.

 

Weitere Informationen gibt es auf www.tagespflege-schloss-heinsheim.de

 

Wer Interesse hat, kann sich unverbindlich vormerken lassen unter 

www.tagespflege-schloss-heinsheim.de/anmeldung oder telefonisch 07264 / 91 95 0.

Sozialstation stärkt Ausbildung in der Pflege

Sozialstation stärkt Ausbildung in der Pflege

 

Mit voller Kraft bildet die Evangelische Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen e.V. zukünftige Pflegefachkräfte aus. „Die Ausbildung in der Pflege ist für uns eine Herzensangelegenheit. Gerade die ambulante Pflege ist für viele Auszubildenden sehr lehrreich, weil wir hier immer eine 1:1 Betreuung und Anleitung durch eine Praxisanleiter sicherstellen. Der AZUBI läuft also nicht nur als Hilfskraft nebenher, sondern bekommt eine ausführliche praktische Anleitung durch unsere speziell ausgebildeten Praxisanleiter*innen. Wir haben die Anzahl unserer Praxisanleiter*innen in diesem Jahr auf vier verdoppelt und können so noch mehr Auszubildenden die Möglichkeit bieten, diesen Interessanten Beruf zu erlernen.“, so der Geschäftsführende Vorstand Johannes Klopprogge.

 

Neben den eigenen Auszubildenden im Beruf Pflegefachmann oder Pflegefachfrau bildet die Sozialstation auch externe Auszubildende aus, die in anderen Einrichtungen ausgebildet werden und einen vierhundertstündigen Außeneinsatz in der ambulanten Pflege ableisten.

 

In der dreijährigen Ausbildung lernen die Auszubildenden nicht nur die ambulante Pflege kennen, sondern sind auch im Krankenhaus, Rettungsdienst, Kinderkrankenpflege, Psychiatrie, Hospiz und im Pflegeheim eingesetzt. Dadurch sind sie breit aufgestellt und können nach der Ausbildung in allen diesen Bereichen arbeiten.

 

Ergänzend zum Unterricht in der Berufsschule legt die Sozialstation auch viel Wert auf eine praktische Ausbildung in der Einrichtung. Dafür steht jetzt sogar eine spezielle Pflegepuppe (Bild) zur Verfügung, die dank einer Spende der Volksbank Kraichgau beschafft werden konnte.

Das nächste Ausbildungsjahr beginnt am 01. August 2022, weitere Infos dazu gibt es bei der Pflegedienstleitung, Doris Maier-Prescha unter 07264 / 91 95 24, maier-prtescha@sozialstation-badrappenau.de und auf www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber

Dritte Impfaktion im Betreuten Wohnen

Impfaktion im Betreuten Wohnen

Über 130 Erst- und Impfungen konnten am vergangenen Samstag im Stadtcarré in Bad Rappenau verabreicht werden. Dank der guten Zusammenarbeit mit dem SLK-Impfteam und einer ordentlichen Vorbereitung verlief alles wie am Schnürchen. Die Evangelische Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen e.V. betreut in Bad Rappenau und Kirchardt insgesamt vier Wohnhäuser mit über 100 barrierefreien Wohnungen für Senioren. Die Seniorinnen aus Kirchardt wurden von Helferinnen der Sozialstation nach Bad Rappenau begleitet.

 

„Für viele Bewohner ist es schwierig an einen Impftermin zu kommen, daher haben wir schon im Frühjahr zwei Impfaktionen durchgeführt. Neben den Bewohnern stand die Impfaktion auch für unsere Mitarbeitenden und deren Angehörige offen. Aufgrund der großen Nachfrage, haben wir kurzfristig noch zusätzliche Impfungen für kurzentschlossene Bürger angeboten. Wir haben rechtzeitig bestellt und konnten jedem Impfling den optimalen Impfstoff anbieten. Ich möchte mich sehr herzlich beim SLK-Impfteam sowie allen Helferinnen der Sozialstation bedanken.“ so der Geschäftsführer, Johannes Klopprogge.

 

Weitere Informationen zur Sozialstation: www.sozialstation-badrappenau.de

Trauercafé GANZ NEU in Bad Rappenau!

Hospizdienst Logo

Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Trauercafés in diesen schwierigen Zeiten endlich wieder anbieten können. Ganz neu findet es jetzt auch in Bad Rappenau statt. Allerdings ist dies aufgrund der räumlichen Begebenheiten für dasTrauercafé Bad Rappenaunur für eine begrenzte Personenzahlmöglich, weshalb eine telefonische Anmeldung sinnvoll ist.Es findet immer am 1. Sonntag des Monats in den Räumen der Evangelischen Sozialstation Bad Rappenau/Bad Wimpfen, Bahnhofstr.6, um 15:00 Uhr statt.

 

Der nächste Termin ist der 1. August

 

Aufgrund der Corona – Pandemie wird es zu Ihrem Schutz einige Einschränkungen geben. So müssen die Besucher bei der Ankunft eine Maske tragen und werden zu Ihrem Sitzplatz begleitet. Dort können Sie die Maske dann abnehmen. Außerdem werden wir zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten Ihre Kontaktdaten erheben und die Besucher werden eine Selbstauskunft zu einer möglichen Infektion unterschreiben müssen. In Bad Rappenau gelten außerdem die 3 G: geimpft, genesen oder getestet. Alle weiteren Informationen zum Schutzkonzept erfahren Sie von unseren Mitarbeiterinnen.

 

Lassen Sie sich durch diese Maßnahmen bitte nicht abschrecken: es ist anders als bisher aber es klingt schlimmer als es ist und dient der Gesundheit aller!

Wir wissen, dass viele Menschen in den letzten Monaten schlimme Erfahrungen gemacht haben: geliebte Menschen sind gestorben, ohne dass Angehörige und Freunde sie begleiten oder wenigstens noch einmal sehen durften. Selbst bei der   Beerdigung war ein Abschiednehmen in vielen Fällen nicht möglich. Umso wichtiger ist es, darüber zu reden und sich mit Menschen in einer ähnlichen Situation auszutauschen.

Aber auch jeder andere der um einen Menschen trauert ist herzlich eingeladen.

 

Informationen und Anmeldung: 0175 19 32 221

 

Aufgrund der aktuellen Situation pausiert das Trauercafé Bad Rappenau bis auf Weiteres. Weitere Informationen unter 0175 19 32 221.

Diakonie auf Platz 3 der beliebtesten Arbeitgeber im Gesundheitswesen

Diakonie auf Platz 3 der beliebtesten Arbeitgeber im Gesundheitswesen

Rund 22.000 Schüler*innen, 19.000 Berufseinsteiger*innen und 29.000 Fachkräfte haben die Diakonie erneut unter die attraktivsten Arbeitgeberinnen Deutschlands in den Branchen Gesundheitswesen und Öffentlicher Sektor gewählt.

Das Marktforschungsinstitut Trendence hat die Ergebnisse der Studie zu den beliebtesten Arbeitgebern Deutschlands 2020 veröffentlicht. Bei der Studie wurde die Diakonie von den teilnehmenden Fachkräften auf Platz 3 im Branchen-Ranking Gesundheitswesen gewählt.

 

„Als diakonischer Arbeitgeber freuen wir uns sehr über diese Top-Platzierung. Es zeigt, dass sich die Bemühungen in den letzten Jahren gelohnt haben.“ so die Pflegedienstleitung Doris Maier-Prescha. „Wir können diese Entwicklung auch bei uns spüren und freuen uns, dass immer mehr Pflegefachkräfte zu uns wechseln.“ 

Aktuell bietet die Sozialstation Stellen für Pflegefachkräfte, Auszubildende zur/zum Pflegefachfrau / Pflegefachmann sowie Stellen im Freiwilligen Sozialen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst.

 

Weitere Informationen gibt es hier:www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber

 

 

Video: Arbeitsbedingungen für Pflegefachkräfte bei der Sozialstation

Video: Arbeitsbedingungen für Pflegefachkräfte

  

Da wir in diesem Jahr keine Info Abende durchführen können, haben wir ein kleines Video produziert, in dem wir unsere Arbeitsbedingungen vorstellen.

 

Die Highlights sind:

 

+ übertarifliche und überdurchschnittliche Bezahlung

+ Mehr Zeit für Pflege

+ keine geteilten Dienste

+ mehr Kolleg*innen

+ weniger Einspringen

+ mehr Arbeitssicherheit

+ und vieles mehr

 

>> hier geht's zum Video (klicken): Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte bei der Sozialstation Bad Rappenau - Bad Wimpfen e.V. - YouTube 

 

>> alle offenen Stellen finden Sie hier: Jobbörse

 

Erfolgreich durch die Pandemie - Artikel in der Kraichgau Stimme / Heilbronner Stimme

Vielen Dank für den tollen Artikel über unsere Test- und Hygienestratagie.

 

Dadurch, dass wir sehr früh konsequente Maßnahmen umgesetz haben, die über die gesetzlichen Vorschriften und Empfehlungen des RKI hinausgehen, konnten wir bisher einen Ausbruch in unserer Einrichtung verhindern. 

 

Der Artikel ist auch online verfügbar: Die strikte Test- und Hygienestrategie der evangelischen Sozialstation greift - STIMME.de

 

Erfolgreich durch die Pandemie

Betreuung und Hilfe müssen weiter laufen - Artikel in der Kraichgau Stimme

Vielen Dank an die Kraichgau Stimme für diesen tollen Artikel über die Arbiet der IAV-Beratungsstelle. 

IAV Artikel 2021

Vielen Dank an den ökumenischen Krankenpflegeverein

Spende Krankenpflegeverein 2020

Die Evangelische Sozialstation Bad Rappenau / Bad Wimpfen e.V. bedankt sich sehr herzlich beim Ökumenischen Krankenpflegeverein Bad Rappenau für die Unterstützung im Jahr 2020 in Form von zwei neuen Dienstfahrzeugen.

 

„Die Erstattungen der Kassen finanzieren lediglich eine gewisse Mindestqualität in der Pflege - für den Menschen bleibt wenig Zeit. Unsere Arbeit wäre ohne Spenden nicht nach gemeinnützigen Grundsätzen zu erbringen. Eine Arbeit, in der der Mensch im Mittelpunkt steht. Durch Spenden können unsere Sachaufwendungen reduziert werden und die Erstattungen der Kassen kommen da an, wo sie ankommen sollen, bei den Menschen. Das ermöglicht uns eine höhere Qualität unserer Arbeit.“ so der geschäftsführende Vorstand der Sozialstation, Johannes Klopprogge. „Für die jahrelange, großzügige Unterstützung bedanken wir uns sehr herzlich beim Krankenpflegeverein Bad Rappenau.“

 

Wer sich für die Arbeit des Krankenpflegevereins oder eine Mitgliedschaft interessiert, erhält Informationen bei Schriftführer Wolfgang Franke, Tel. 07264/922-125.

Statt Weihnachtskarten

Danke Karte Foto

 

Liebe Freunde und Partner der Sozialstation,

 

normalerweise versenden wir zu Weihnachten Karten und Briefe an unsere Partner, Freunde und Förderer. In diesem Jahr haben wir bewusst darauf verzichtet, da es viel Zeit in Anspruch nimmt, die aktuell an anderer Stelle benötigt wird. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Die Lage in der Pflege war vor Corona schon sehr angespannt. Seit März aber arbeiten wir in allen Bereichen hart am Limit und auch darüber hinaus. Wir kämpfen jeden Tag. In den heißen Phasen konnten und können wir zeitweise nur noch Härtefälle aufnehmen. Das gab es in 40 Jahren Sozialstation in der Form noch nicht und es zerreißt uns das Herz.

 

Doch es gibt auch Lichtblicke. In diesem Jahr haben wir viele neue Kolleginnen und Kollegen gewonnen und sind weiter gewachsen. Wir sind jetzt über 80 Angestellte und 100 Ehrenamtliche und versorgen täglich rund 500 Patienten in Bad Rappenau, Siegelsbach, Kirchardt und Bad Wimpfen. Ohne die alten und neuen Mitarbeitenden könnten wir das alles nicht stemmen.

 

Die konsequenten Maßnahmen, die wir seit Beginn der Pandemie umsetzen, sind aufwändig und umfangreich. Ich bin sehr dankbar für alle Kolleginnen und Kollegen, die in der Krise zusammenhalten und jeden Tag zeigen, mit wieviel Herzblut sie bei der Sache sind.

 

Mein persönlicher Dank gilt allen unseren Mitarbeitenden, die in der Pandemie stets besonnen und professionell arbeiten. Ich sehe die enorme Mehrfachbelastung, die viele derzeit bewältigen müssen.

 

Viele liebe Grüße auch an alle Kolleginnen und Kollegen im Gesundheitssystem, die in den letzten Monaten Unglaubliches geleistet haben. Wir fühlen uns mit allen Mitarbeitenden in den Arztpraxen, Kliniken, Alten- und Pflegehemein, Apotheken, Hospizen, Sanitätshäusern, Stadtverwaltungen, Ämtern, im Landratsamt, Kirchengemeinden, Krankenkassen, Krankenpflegevereinen, im Kirchlich Ambulanten Hospizdienst Kraichgau und anderen ambulanten Pflegediensten verbunden und ziehen den Hut! In dieser besonderen Zeit halten alle im Gesundheitswesen zusammen. Wir sind stolz ein Teil davon zu sein.

 

Ein besonderer Dank an all diejenigen in der Bevölkerung, die die Lage ernst nehmen und durch ihr Verhalten dazu beitragen, dass es nicht noch schlimmer wird.

 

Ich wünsche Ihnen allen im Namen der Sozialstation eine behütete Weihnachtszeit und ein gutes Jahr 2021 – bleiben oder werden Sie gesund.

 

Johannes Klopprogge

Geschäftsführender Vorstand

      

Spendenkonto

Sozialstation Bad Rappenau/Bad Wimpfen e.V.

Volksbank Kraichgau

IBAN: DE33 6729 2200 0055 4502 00

BIC: GENODE61WIE

 

NEU: Betreutes Wohnen im Salinencarré Bad Rappenau

Salinencarré Anzeige

 

Jubiläumsgottesdienst abgesagt

Absage Jubiläumsgottesdienst

 

An Christi Himmelfahrt hätte die Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen gerne ihr 40-jähriges Jubiläum im Rahmen eines Festgottesdienstes gefeiert.

Die Feier sollte im Rahmen des jährlichen Open-Air-Gottesdienstes am Monopteros im Salinenpark Bad Rappenau gemeinsam mit verschiedenen Kirchengemeinden der Region stattfinden.

 

Aufgrund der aktuellen Corona Situation haben sich die Verantwortlichen entschieden, diesen Jubiläumsgottesdienst abzusagen.

 

Der Vorstand der Sozialstation, Johannes Klopprogge, erklärt:

„Selbst wenn es unter besonderen Auflagen rechtlich möglich wäre, einen Gottesdienst zu feiern, haben wir uns zur Absage entschieden. Eine Feier, bei der viele Patienten und Mitarbeitende zusammen kommen würden, finden wir derzeit zu riskant. Die Gesundheit unserer Patienten und Mitarbeitenden hat für uns höchste Priorität. Wir setzten derzeit auf ein besonderes Konzept um Kontaktsituationen auf das Nötigste zu reduzieren. Das betrifft den Kontakt mit Patienten aber auch den Kontakt von Mitarbeitenden untereinander. Diese Strategie möchten wir auch im Zusammenhang mit unserem diesjährigen Jubiläum konsequent verfolgen.“

 

Ob und wie die Kirchengemeinden im Einzugsgebiet der Sozialstation Christi Himmelfahrt in eigenen Gottesdiensten feiern, steht zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung noch nicht fest. Die Kirchengemeinden werden dazu gesondert informieren.

Bereutes Wohnen? Workshop im Betreuten Wohnen Bad Rappenau

Workshop im Betreuten Wohnen

Seit vielen Jahren bietet die Sozialstation Betreutes Wohnen im Stadtcarré in der Bahnhofstraße 6 und in der Seniorenresidenz am Schloss in der Bahnhofstraße 18 in Bad Rappenau an. Nach dem Motto „Bereutes Wohnen?“ lud der Geschäftsführer Johannes Klopprogge nun alle Bewohnerinnen und Bewohner zu einem Workshop ein. Dabei standen Fragen zum Betreuungskonzept und den Angeboten der Sozialstation im Vordergrund.

 

Kern des Angebots ist der tägliche Besuch und die persönliche Ansprache. Dazu kommen regelmäßige Aktivierungsangebote wie die Tanzgruppe, Gedächtnistraining oder ein Spielenachmittag.

 

„Soweit ich weiß, war das der erste Workshop dieser Art im Betreuten Wohnen. Mir ist es wichtig, dass wir unsere Angebote an den Bedarfen der Menschen ausrichten, da ist ein regelmäßiger Austausch wichtig“, so der Geschäftsführer. „Ich freue mich sehr über das eindeutige Ergebnis. Niemand hat es bereut hier hergezogen zu sein. Die Bewohner schätzen besonders die zentrale Lage und das persönliche Betreuungsangebot. Wir werden das bisherige Konzept weiter führen, konnten aber auch einige Ideen und Rückmeldungen mitnehmen, die wir nun abarbeiten.“

Die Sozialstation bietet Betreutes Wohnen in Bad Rappenau und Kirchardt an. Bald kommt ein neues Angebot dazu, das Betreute Wohnen im Salinencarré in der Salinenstraße Bad Rappenau. Interessenten wenden sich bitte direkt an den Vermieter, Kruck&Partner, Heilbronn (Tel. 07131 / 76 11 0).

Wir stellen wieder ein!

Personalkampagne 2020 queer

 

Immer mehr Menschen nehmen die Hilfe der Sozialstation in Anspruch. Um diesem Wachstum gerecht zu werden und um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein, stellt die Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen e.V. aktuell wieder ein. Neben Pflegefachkräften werden dieses Mal auch eine stellvertretende Teamleitung und Mitabreitende im Betreuten Wohnen gesucht. Das Besondere an dem gemeinnützigen Pflegedienst ist die gute Bezahlung und die besondere Dienstplanung, die ohne geteilte Dienste auskommt, was viele Pflegekräfte zu schätzen wissen. In der ambulanten Pflege sind die Mitarbeitenden immer 1 zu 1 für Ihre Patienten da.

 

Neu ist das TRAINEE-Programm der Sozialstation. Pflegefachkräfte, die sich für eine Führungsaufgabe interessieren, sich aber noch nicht sicher sind, ob das etwas für sie ist, können hier unverbindlich in das Thema reinschnuppern. Weitere Infos dazu gibt es auf www.sozialstation-badrappenau.de/trainee .

 

Weitere Infos zum Arbeitgeber Sozialstation gibt es auf www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber  oder auf einem der Infoabende „Mehr Zeit Für Pflege – Arbeiten bei der Sozialstation“ am 10. und 18. Februar.

Winterfeier mit Ehrungen

Winterfeier 2020

v.l.: Elisabeth Reitenbach, Vorstand Johannes Klopprogge, Doris Maier-Prescha

 

Zur Winterfeier der Sozialstation am 24. Januar in Bad Wimpfen kamen knapp 100 Mitarbeitende aus allen Bereichen des gemeinnützigen Vereins zusammen. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Diakoniepfarrer Daniel Fritsch sowie der Vorstand Johannes Klopprogge lobten in ihren Reden die Arbeit aller Mitarbeitenden ausdrücklich und dankten allen für die treuen und leidenschaftlichen Dienste am Nächsten. Für Pflegedienstleitung Doris Maier-Prescha ist es in der aktuellen Situation wichtig,  für die Pflege zu brennen und mit Herz bei der Sache zu sein. Dafür dankte sie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Neben dem Dank stand der Abend auch im Zeichen des Willkommen Heißens, denn im Rahmen der Winterfeier werden seit einigen Jahren die neuen Kolleginnen und Kollegen vorgestellt. „Seit der letzten Winterfeier haben insgesamt 22 neue Mitarbeitende ihre Arbeit bei der Sozialstation begonnen.“ freut sich Vorstand Klopprogge über den guten Zulauf.

 

Auch in diesem Jahr wurden langjährige Mitarbeiterinnen für Ihre Treue ausgezeichnet. Für über 20 Jahre bei der Sozialstation wurde Elisabeth Reitenbach ausgezeichnet. „In den 20 Jahren bin ich jeden Tag gerne zur Arbeit gekommen, es macht mir einfach Freude“ so die Jubilarin, die mit dem Beifall aller Anwesenden gefeiert wurde.

 

Eileen Carrick ist insgesamt seit über 20 Jahren  im diakonischen Dienst unterwegs und wurde in Abwesenheit ebenfalls unter dem tosenden Beifall aller Anwesenden geehrt. Wie alle Jubilare ist auch sie eine vorbildliche Mitarbeiterin.

 

10 Jahre bei der Sozialstation und 20 Jahre im Dienst von Diakonie und Caritas, dieses besondere Jubiläum wurde der Pflegedienstleitung Doris Maier-Prescha im vergangenen Jahr zuteil. „Als Pflegedienstleitung haben Sie insbesondere in den letzten Jahren die größten Veränderungen mitgestaltet und sind maßgeblich dafür verantwortlich, wo wir heute stehen. Wir haben einiges zusammen durchkämpft und ich konnte mich immer auf Sie verlassen.“ lobt der Geschäftsführer Johannes Klopprogge und verlieh ihr das silberne Kronenkreuz für über 10 Jahre bei der Diakonie.

 

Aus dem Aufsichtsrat wurde Heinz Schöll verabschiedet, der der Sozialstation in einer kurzen Ansprache für die Zukunft alles Gute wünschte. Neu in den Aufsichtsrat wurde Herr Rudi Holzmann aus Bad Wimpfen gewählt.     

Neuwahlen des Aufsichtsrats

Aufsichtsrat 2020

v.l. Rudi Holzmann, Heinz Hocher, Lilly Klempp, Diakoniepfarrer Daniel Fritsch, Wolf-Rüdiger Bischoff

 

In der Mitgliederversammlung am 27. November 2019 wurde neben dem Beschluss des Jahresergebnisses 2018 und der Wirtschaftsplanung 2020 auch ein neuer Aufsichtsrat gewählt. Neben Lilly Klempp, Diakoniepfarrer Daniel Fritsch, Wolf-Rüdiger Bischoff und Heinz Hocher ist Herr Rudi Holzmann aus Bad Wimpfen neu in das Gremium eingezogen. 

 

Nach langjährigem Engagement im Aufsichtsrat der Sozialstation wurde Herr Heinz Schöll aus Bad Wimpfen verabschiedet, der nicht mehr für das Amt kandidierte. Die Sozialstation bedankt sich sehr herzlich für seine  gewinnbringende Gremienarbeit.

In der konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrats am 22. Januar 2020 wurden die Ämter des 1. und 2. Vorsitzenden des Aufsichtsrats vergeben. Frau Lilly Klempp aus Treschklingen wurde erneut zur 2. Vorsitzenden, Herr Diakoniepfarrer Daniel Fritsch aus Siegelsbach erneut zum 1. Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt. Das gesamte Team der Sozialstation freut sich auf eine spannende gemeinsame Arbeit.

MEHR ZEIT FÜR PFLEGE - Infoabende der Sozialstation

infoabend 2020

 

„Mehr Zeit für Pflege“ – so lautet das Motto der Infoabende, die am 10. und 18. Februar in der Sozialstation Bad Rappenau stattfinden.

 

Aufgrund der großen Nachfrage bietet die Sozialstation wieder zwei Infoabende an, an der die gemeinnützige Einrichtung über ihre Arbeitsbedingungen informiert.

 

 „Es wird viel diskutiert über die Arbeit in der Pflege. Wir haben bereits vor Jahren begonnen die stetige Verbesserung der Arbeitsbedingungen zu einem unserer Hauptthemen zu machen. Unsere Mitarbeitenden schätzen die Arbeit im ambulanten Dienst, denn hier wird noch so gearbeitet, wie man es gelernt hat. Viele Pflegekräfte, die aus dem stationären Bereich zu uns wechseln, sagen „hätte ich es nur schon früher gemacht“.“ erklärt der Geschäftsführer Johannes Klopprogge.

 

Doch trotz aller Vorteile sind viele Fachkräfte noch skeptisch. „Einige Fachkräfte in der Pflege zögern, zu einem ambulanten Dienst zu wechseln, weil Sie Bedenken haben. Zum Beispiel wegen dem Autofahren oder weil Sie schon lange nicht mehr ambulant gearbeitet haben, sie wissen nicht, was sie erwartet“ berichtet Klopprogge, „diese Themen möchten wir an den Infoabenden erklären und offen und ehrlich informieren“.

Auf dem Programm stehen unter anderem: Dienstplanung, Arbeiten mit dem Smartphone, Tourenplanung, Bezahlung, Überstunden, Kirchenmitgliedschaft erforderlich?, unsere Patienten, Rufbereitschaft, mehr Gehalt, Tarifvertrag, Entlastung für Ü63-Jährige, Mitarbeitervertretung, mehr Feiertage, mehr Sonderurlaub, mehr Sinn, mehr Anerkennung, mehr Zeit für Pflege.

 

Die Infoabende richten sich an alle Pflegfachkräfte und Menschen, die an einer Mitarbeit im Hauswirtschaftlichen Bereich interessiert sind zudem wird über das neue TRAINEE Programm für angehende Leitungskräfte informiert. Beginn ist jeweils um 18 Uhr in den Räumen der Sozialstation. Beide Abende haben den selben Inhalt, so dass sich Interessierte einen Termin aussuchen können. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Weitere Infos zum Arbeitgeber Sozialstation gibt es auf www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber

 

Weihnachtsfeier im Betreuten Wohnen

Weihnachtsfeier BeWo BR 2019

Bei leckerem Essen und besinnlichem Kerzenschein feierten die Bewohner des Betreuten Wohnens Bad Rappenau eine gemeinsame Weihnachtsfeier. Neben klassischen Weihnachtsliedern, gutem Essen und Gebäck freuten sich die Teilnehmer auch in diesem Jahr über das abwechslungsreiche Programm, dass Frau Breitzke von der Sozialstation mit den Bewohnern auf die Beine stellte. Eines der Highlights war der Reifentanz im Atrium des Stadtcarrés.

Herzlichen Dank und frohe Weihnachten

Mitarbeitende der Sozialstation 2019

HERZLICHEN DANK für Ihr Vertrauen in die Sozialstation und für viele freundliche Begegnungen im nun ablaufenden Jahr. Wir freuen uns darauf, weiterhin für Sie da zu sein. Das Team der Sozialstation wünscht Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesegnetes Jahr 2020.

Mehr Zeit für Pflege – Die Sozialstation informiert über ihre Arbeitsbedingungen

Infoabend 2019

„Mehr Zeit für Pflege“ – so lautete das Motto der Infoabende, die Anfang November in der Sozialstation Bad Rappenau stattfanden. Die gemeinnützige Einrichtung möchte sich für die Zukunft gut aufstellen und hat eine große Personaloffensive gestartet. Teil der diesjährigen Personalkampagne waren erstmals auch zwei Abende, an denen über die Arbeitsbedingungen bei der Sozialstation informiert wurde.

 

„Wir haben an den beiden Infoabenden die häufig gestellten Fragen von Bewerbern aus Vorstellungsgesprächen beantwortet. Dabei ging es zum Beispiel um Dienstplanung, Arbeiten mit dem Smartphone, Tourenplanung, Bezahlung, Überstunden, unsere Patienten, Rufbereitschaft, Gehalt, Tarifregelungen, Entlastung für Ü63-Jährige, Mitarbeitervertretung und vieles mehr. Außerdem haben wir über unsere Führungskultur gesprochen“, erklärt der Geschäftsführer Johannes Klopprogge.

 

Die Pflegedienstleitung Doris Maier-Prescha ist begeistert von der Resonanz „Pflegekräfte arbeiten mit viel Leidenschaft und Herzblut, ihnen sind Rahmenbedingungen wichtig, in denen eine gute Arbeit geleistet werden kann. Es sind im Wesentlichen zwei Punkte, weshalb wir so viele neue Kolleginnen gewinnen konnten in den letzten Jahren. Der eine Punkt ist, dass wir keinen geteilten Dienst mehr haben, der andere Punkt ist, dass man bei uns mehr Zeit für Pflege hat als in vielen anderen Einrichtungen. Unsere Mitarbeitenden schätzten die 1:1 Pflegesituation, in der man noch so pflegen kann, wie man es gelernt hat. Außerdem bezahlen wir alle Pflegefachkräfte eine Entgeltgruppe höher als im Tarifvertrag vorgeschrieben.“

 

Weitere Infos zum Arbeitgeber Sozialstation gibt es auf www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber

Wir stellen wieder ein!

Personalkampagne 2019

Immer mehr Menschen nehmen die Hilfe der Sozialstation in Anspruch. Um diesem Wachstum gerecht zu werden und um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein, stellt die Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen e.V. aktuell wieder ein. Neben Pflegefachkräften und Mitarbeitenden in der Hauswirtschaft werden erstmalig auch Arzthelfer/innen und MFA gesucht.

„Es freut uns sehr, dass in den letzten Jahren viele neue Mitarbeitende zu uns gewechselt sind. Die ambulante Pflege ist bei Mitarbeitenden im Gesundheitswesen sehr beliebt. Als gemeinnütziger Dienst arbeiten wir jeden Tag daran ein guter Arbeitgeber zu sein.“ so der geschäftsführende Vorstand der Sozialstation, Johannes Klopprogge.  

Weitere Infos zum Arbeitgeber Sozialstation gibt es auf

www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber

Mehr Zeit für Pflege – Infoabende der Sozialstation

Mehr Zeit für Pflege -  Infoabende 2019

 

„Mehr Zeit für Pflege“ – so lautet das Motto der Infoabende, die am 4. und 12. November in der Sozialstation Bad Rappenau stattfinden.

 „Es wird viel diskutiert über die Arbeit in der Pflege. Wir haben bereits vor Jahren begonnen die stetige Verbesserung der Arbeitsbedingungen zu einem unserer Hauptthemen zu machen. Unsere Mitarbeitenden schätzen die Arbeit im ambulanten Dienst, denn hier wird noch so gearbeitet, wie man es gelernt hat. Viele Pflegekräfte, die aus dem stationären Bereich zu uns wechseln, sagen „hätte ich es nur schon früher gemacht“.“ erklärt der Geschäftsführer Johannes Klopprogge.

Doch trotz aller Vorteile sind viele Fachkräfte noch skeptisch. „Einige Fachkräfte in der Pflege zögern, zu einem ambulanten Dienst zu wechseln, weil Sie Bedenken haben. Zum Beispiel wegen dem Autofahren oder weil Sie schon lange nicht mehr ambulant gearbeitet haben, sie wissen nicht, was sie erwartet“ berichtet Klopprogge, „diese Themen möchten wir an den Infoabenden erklären und offen und ehrlich informieren“.

Auf dem Programm stehen unter anderem: Dienstplanung, Arbeiten mit dem Smartphone, Tourenplanung, Bezahlung, Überstunden, Kirchenmitgliedschaft erforderlich?, unsere Patienten, Rufbereitschaft, mehr Gehalt, Tarifvertrag, Entlastung für Ü63-Jährige, Mitarbeitervertretung, mehr Feiertage, mehr Sonderurlaub, mehr Sinn, mehr Anerkennung, mehr Zeit für Pflege.

Die Infoabende richten sich an alle Pflegfachkräfte sowie Arzthelferinnen und –helfer. Beginn ist jeweils um 18 Uhr in den Räumen der Sozialstation. Beide Abende haben den selben Inhalt, so dass sich Interessierte einen Termin aussuchen können. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Infos zum Arbeitgeber Sozialstation gibt es auf www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber

Die Sozialstation beim Vulpiuslauf

Mitarbeitende der Sozialstation engagieren sich beim Vulpiuslauf

Bei strahlendem Sonnenschein startete der diesjährige Vulpius-Gesundheitslauf. Mit dabei war auch dieses Mal die Sozialstation mit 8 Läuferinnen und 3 Läufern. Dabei ging es nicht um Schnelligkeit, sondern um den guten Zweck. Insgesamt konnten beim Vulpiuslauf 24.000 Euro für Hanna und Helena aus Lehrensteinsfeld erlaufen werden.

Ausflug auf die Bundesgartenschau

Ausflug auf die Bundesgartenschau

Großes Glück mit dem Wetter hatten die Gäste und Ehrenamtlichen Mitarbeiter der Bad Rappenauer Betreuungsgruppe BEA (Betreuen, Entlasten, Aktivieren) bei ihrem Ausflug zur Bundesgartenschau Heilbronn. Pünktlich beim Eintreffen in Heilbronn machte der Regen eine Pause. Bei einer Führung über das Gelände gab es viel Wissenswertes zu erfahren und es konnten in aller Ruhe die wunderbaren Blumen und Anlagen der BUGA betrachtet werden. Der Höhepunkt des Tages waren sicherlich die musikalischen begleiteten Wasserspiele am Karlsee. Von den vielen schönen Eindrücken bereichert und gerade noch rechtzeitig bevor der Regen wiedereinsetzte, machte sich die Gruppe mit dem Bus auf den Heimweg.

 

Diesen geselligen Nachmittag verdankt die BEA Gruppe Salinenhotels- Tue Gutes Stiftung, die die Gruppe zu diesem Ausflug eingeladen hat. Besonderen Dank auch an Frau Eva Auwärter, die Tue Gutes-Botschafterin des Sonnenhotels Salinengarten in Bad Rappenau ist und allen ehrenamtlichen Mitarbeitern der Gruppe!

Diakonie unter den Top 100 Arbeitgebern in Deutschland

Mitarbeitende der Sozialstation 2019

Die Arbeit der Diakonie ist ausgezeichnet. Und das im besten Wortsinn. So ist die Diakonie bereits zum vierten Mal in Folge unter die hundert besten Arbeitgeber Deutschlands gewählt worden. Im Vergleich mit den größten und bekanntesten Arbeitgebern Deutschlands konnte die Diakonie dabei auf Rang 30 landen.   

 

Die Sozialstation Bad Rappenau - Bad Wimpfen ist ein gemeinnütziger Verein und Teil der Diakonie. Sie bietet Arbeitsplätze für Pflegekräfte, Arzthelfer/innen, hauswirtschaftliche Mitarbeiter/innen sowie Ausbildungsplätze zur Pflegefachkraft und das Freiwillige Soziales Jahr (FSJ) oder Bundesfreiwilligendienst (BFD) an.

 

Weitere Informationen zur Sozialstation gibt es hier:

www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber

 

Die kompletten Top 100 gibt es auf

https://www.arbeitgeber-ranking.de/rankings/schueler

Bundesfreiwilligendienst bei der Sozialstation

Bundesfreiwilligendienst bei der Sozialstation

Im September haben (Bild v.l.) Franziska Plesch, Maik Hommel, Markus Weiß und Jonas Brehmer ihren Bundesfreiwilligendienst bei der Sozialstation begonnen. Freie Stellen stehen wieder ab Sommer 2020 zur Verfügung. In den ersten Wochen konnten Sie sich schon gut einleben und sind bereits fest im Team integriert.

 

Der Freiwilligendienst (FSJ oder BFD) bietet abwechslungsreiche Tätigkeiten im Bereich Essen auf Rädern, Alltagshilfe und Verwaltung (keine Altenpflege). Er hilft dabei,  Erfahrungen zu sammeln und Verantwortung zu übernehmen und kann eine Entscheidungshilfe bei der Berufswahl sein. Weitere Vorteile sind die Anerkennung als Wartesemester oder Vorpraktikum im sozialen Bereich und ein monatliches Taschengeld von 400 Euro plus Fahrtkostenerstattung. Der Freiwilligendienst bei der Sozialstation ist zugelassen für die Aktion „Engagierter Ruhestand“ von Telekom, Postbank und Deutsche Post.

 

Weitere Informationen gibt es direkt in der Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen e.V., Bahnhofstraße 6, 74906 Bad Rappenau (Stadtcarré), telefonisch (07264/91 95 0), per E-Mail (info@sozialstation-badrappenau.de) oder auf www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber

Wanderung und Mitarbeitergottesdienst

Wanderung 2019

 

Bei bestem Wanderwetter trafen sich im Juli Mitarbeitende der Sozialstation am Waldstadion Bad Rappenau zum jährlichen Ausflug. In diesem Jahr freuten sich Ehrenamtliche und Angestellte über eine Führung durch den Bad Rappenau Wald, einem der abwechslungsreichsten und interessantesten Wälder Deutschlands. Der Förster Claus Schall erklärte viele Hintergründe zur Natur. Abseits der bekannten Wege konnten unbekannte Orte entdeckt werden.

Beim anschließenden Open Air Mitarbeitergottesdienst an der Dachsbauhütte gab Diakoniepfarrer Daniel Fritsch Anstöße für die tägliche Arbeit in der ambulanten Betreuung, Hauswirtschaft und Pflege. Den abwechslungsreichen Tag ließen alle gemeinsam auf dem Bad Rappenauer Weindorf ausklingen.  

Grillfest im Betreuten Wohnen Kirchardt

Grillfest Betreutes Wohnen Kirchardt 2019

Lecker Gerilltes, verschiedene Salate und köstlicher Nachtisch - den Besuchern des diesjährigen Grillfestes im Betreuten Wohnen in Kirchardt mangelte es an nichts. Bei bestem Festleswetter feierten die Bewohner und genossen die gemeinsame Zeit. Lauthals und textsicher wurde neben bekannten Volksliedern auch das Kirchardter Lied angestimmt. „Die regelmäßigen Kaffeenachmittage hier im Treff und der heutige Grillabend sind gute Gelegenheiten, mich mit meinen Nachbarn zu unterhalten.“, so eine Bewohnerin.

Ausgezeichnete Ausbildung

Auszeichnung 2019

 

Kurz vor den Sommerferien wurden an der Peter-Bruckmann-Schule Heilbronn die Altenpflege Auszubildenden geehrt. Tina Vogler-Pyka von der Sozialstation Bad Rappenau - Bad Wimpfen wurde für einen der besten Abschlüsse (Durchschnitt 1,3) ausgezeichnet. Die stv. Pflegedienstleitung Frau Firstner-Huber und der Geschäftsführer Johannes Klopprogge sind mächtig stolz.

 

„Ohne die Unterstützung des Betriebes ist solch eine Ausbildung nur schwer zu bewältigen. Die Kollegen in der Sozialstation haben mich in meiner Ausbildungszeit stets unterstützt, mir in der Prüfungsphase den Rücken freigehalten und mir mit Rat und Tat zur Seite gestanden." freut sich die frisch gebackene Altenpflegerin. "Ich konnte viel lernen und fühle mich nun gewappnet für den Einsatz als Pflegefachkraft. Ich freue mich, weiterhin Teil des Teams der Sozialstation zu sein.“

 

Abschlussfeier 2019

Auszeichnung "Guter Recruiter"

Guter Recruiter

 

GEWONNEN! Die Sozialstation Bad Rappenau hat die Mitarbeitergewinnung zum Führungsthema gemacht und freut sich über zahlreiche Bewerbungen von Pflegefachkräften.

Dafür gab es jetzt sogar einen Preis für den Geschäftsführer Johannes Klopprogge. Die Autorin und Recruiting-Expertin Maja Roedenbeck Schäfer hatte in einem Social Media Post nach erfolgreichen Strategien bzw. Eigenschaften von Recruiter*innen gefragt. Das Bad Rappenauer Konzept konnte überzeugen und so freut sich die Sozialstation über diese motivierende Auszeichnung "Guter Recruiter".

 

Vielen Dank an Maja Roedenbeck Schäfer für den Preis und die Inspirationen!

 

PS: die Sozialstation in Bad Rappenau wächst stark und stellt aktuell wieder ein. Jetzt Chance zum Wechseln nutzen. Infos in unserer Jobbörse

 

#mehrzeitfürpflege

Ökumenischer Krankenpflegeverein Bad Rappenau e.V. unterstützt die Sozialstation Bad Rappenau / Bad Wimpfen e.V.

KPV BR Spendenübergabe 2018/2019

Auch 2018 hat der Ökumenische Krankenpflegeverein gemäß seiner Satzung die Arbeit der Sozialstation Bad Rappenau / Bad Wimpfen unterstützt. Ausgaben im Wert von knapp 32.000 Euro konnte die Sozialstation damit tätigen. So wurden rund 6.300 Euro im EDV-Bereich investiert. Es wurden zwei für weitere Geräte zur mobilen Datenerfassung für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angeschafft, ebenso Sicherheitssoftware und eine EDV-Neuausstattung für die Verwaltung.

 

Zusätzlich können sich die Mitarbeiter der Sozialstation seit 2018 über gleich zwei neue Dienstfahrzeuge im Wert von insgesamt rund 20.000 Euro freuen. Im Juli dieses Jahres übergab der neue Vorsitzende des Ökumenischen Krankenpflegevereins, Oberbürgermeister Sebastian Frei, eines der Fahrzeuge offiziell an den geschäftsführenden Vorstand der Sozialstation, Johannes Klopprogge.

 

In der Vergangenheit hat der Ökumenische Krankenpflegeverein auch Fortbildungen oder Dienstkleidung der Mitarbeiter finanziert, auch 2017 wurde ein neues Fahrzeug sowie ein Notfall-Hebekissen an die Sozialstation übergeben. Regelmäßig fließen Beträge für Angebote, die über die eigentlichen Aufgaben der Sozialstation hinausgehen, wie unter anderem in die Hospizarbeit mit den regelmäßigen Veranstaltungen der Hospizwoche im Frühjahr. Knapp 2.000 Euro spendete der Ökumenische Krankenpflegeverein, wie im Vorjahr, für die Hospizarbeit.

 

Die Evangelische Sozialstation Bad Rappenau / Bad Wimpfen e.V. betreut rund 800 Menschen im Einzugsgebiet Bad Rappenau, Kirchardt, Bad Wimpfen, Siegelsbach. Derzeit sind insgesamt über 70 hauptamtliche Mitarbeiter bei der Sozialstation beschäftigt. Dazu kommen ca. 100 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die unter anderem im ehrenamtlichen Aufsichtsrat und in der Demenzbetreuungsgruppe aktiv sind. Darüber hinaus betreuen die Mitarbeiter der Sozialstation noch 70 Personen in 65 Wohnungen in betreuten Wohnanlagen in Bad Rappenau und Kirchardt. Alle Pflegeteams bestehen zu 100% aus examinierten Pflegefachkräften. Die Mischung aus professionellen Fachkräften, Alltagshelfern und Ehrenamtlichen ermöglicht neben der „klassischen“  Alten- und Krankenpflege eine Vielzahl an zusätzlichen Angeboten wie die sogenannten Entlastungs- und Betreuungsleistungen, Hauswirtschaftshilfe, Essen auf Rädern, Betreutes Wohnen,  Alltagshilfe und die Demenzgruppe BEA.

 

Die Unterstützung des Krankenpflegevereins für die Arbeit der Sozialstation wird durch die Beiträge der rund 650 Mitglieder und durch Spenden finanziert. Da der gemeinnützige Verein ehrenamtlich geleitet wird, kommen alle Einnahmen direkt der Arbeit der Sozialstation zugute. Auch künftig will der Krankenpflegeverein die Arbeit der Sozialstation tatkräftig unterstützen. Schließlich ist im Hinblick auf die demografische Entwicklung die Arbeit der Sozialstationen nicht hoch genug einzuschätzen. Auch die Mitglieder des Ökumenischen Krankenpflegevereins haben Vorteile: So wird bei Inanspruchnahme pflegerischer Dienste von der Sozialstation ein Rabatt in Höhe von 25 Prozent gewährt.

 

Wer sich für die Arbeit des Krankenpflegevereins oder eine Mitgliedschaft interessiert, erhält Informationen bei Schriftführer Wolfgang Franke, Tel. 07264/922-125.

Gemeinsam stark für eine gute Pflege in der Region Heilbronn

Klausur 2019

 

Pflegedienstleitungen, Einsatzleitungen, Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer von 17 Diakonie- und Sozialstationen der Region Heilbronn haben sich zur jährlichen Klausurtagung im Kloster Bad Wimpfen getroffen.

Seit vielen Jahren arbeiten die gemeinnützigen Einrichtungen zusammen, um die ambulante Pflege in der Region noch besser zu machen. Durch diese Kooperation hat sich ein starkes Netzwerk gebildet, das unter anderem kollegialen Austausch, gemeinsame Fort- und Weiterbildungen, gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit und die gemeinsame Entwicklung innovativer Angebote fördert. Die persönliche und individuelle Atmosphäre macht die Stationen zu gefragten Arbeitgebern im Gesundheitswesen.

Die Diakonie- und Sozialstationen kümmern sich mit rund 1.500 Angestellten und weiteren 700 Ehrenamtlichen um über 8.000 Menschen im Stadt- und Landkreis Heilbronn. Die Mischung aus professionellen Pflegefachkräften, Ergänzenden Hilfen, hauswirtschaftlichen Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen, ermöglicht neben der „klassischen“  Alten- und Krankenpflege eine Vielzahl an zusätzlichen Angeboten wie Hauswirtschaftshilfe, Entlastungsleistungen,  Essen auf Rädern, Betreutes Wohnen, Demenzgruppen und vielem mehr. Dadurch wird älteren und kranken Menschen ein selbstbestimmtes Leben in der gewohnten häuslichen Umgebung ermöglicht.

Alle Diakonie- und Sozialstationen sind gemeinnützig tätig und in Trägerschaft von Kirchen, Caritas, Diakonie, Kommunen oder in der Tradition eines Krankenpflegevereins.

Gemeinsam gehen sie mit Politik und Kostenträgern ins Gespräch und vertreten in verschiedenen Gremien die Interessen von Mitarbeitenden, Trägern und Patienten in der ambulanten Kranken- und Altenpflege, Hauswirtschaft und Nachbarschaftshilfe. Das große Thema der diesjährigen Klausur waren die Veränderungen in der Pflegeausbildung, die ab 2020 in Kraft treten und gerade kleinere ambulante Ausbildungsbetriebe vor große Herausforderungen stellen.

 

Weitere Informationen zum Verbund der Diakonie- und Sozialstationen in der Region Heilbronn finden Sie auf www.diakonie-sozialstationen.de.

Menschliche Pflege braucht Unterstützung

Vielen Dank für Ihre Spenden!

Menschliche Pflege braucht Unterstützung

 

Die Arbeit der Evangelischen Sozialstation wäre ohne Spenden nicht nach gemeinnützigen, diakonischen Grundsätzen zu erbringen. Eine Arbeit, bei der der Mensch im Mittelpunkt steht und nicht der Profit. Eine große Unterstützung erfährt die Sozialstation jedes Jahr durch den Ökumenischen Krankenpflegeverein Bad Rappenau, sowie durch private Einzelspenden und Spenden von Unternehmen. Zudem rufen viele Menschen zu besonderen Anlässen wie runden Geburtstagen, Beerdigungen, Jubiläen oder Feiern dazu auf, statt Geschenken oder Blumenkränzen, an die Sozialstation zu spenden.

Durch diese Spenden können die Sachaufwendungen der Sozialstation reduziert werden und die Erstattungen der Kassen kommen da an, wo sie ankommen sollen, bei den Menschen, die die Sozialstation pflegt. In den letzten Jahren konnte dank Spenden zum Beispiel die Digitalisierung bei der Pflegedokumentation vorangetrieben werden. Die entsprechende Hardware und Software wurde durch Spenden finanziert. Die Mitarbeitenden der Sozialstationen verbringen nun weniger Zeit für Dokumentations- und Verwaltungstätigkeiten und haben mehr Zeit für den Patienten. Nur ein Beispiel, wie durch Spenden die Kranken- und Altenpflege verbessert werden kann.

Johannes Klopprogge, Geschäftsführender Vorstand der Sozialstation: „Wir möchten uns sehr herzlich bei allen Unterstützern der Sozialstation bedanken. Wir wissen das Engagement und die Spendenbereitschaft von Bevölkerung, Unternehmen und der Krankenpflegevereine sehr zu schätzen und garantieren einen verantwortungsvollen Umgang mit allen Spenden. Bei Fragen zum Thema Spenden, Anlassspenden und Vermächtnisse stehe ich gerne zur Verfügung.“ 

Wer diese Arbeit unterstützen möchte, kann direkt an die Sozialstation oder an den Ökumenischen Krankenpflegverein spenden:

 

Spendenkonto:

Sozialstation Bad Rappenau / Bad Wimpfen e.V.

Volksbank Kraichgau                                    

IBAN: DE33 6729 2200 0055 4502 00

BIC: GENODE61WIE

 

Ökumenischer Krankenpflegeverein Bad Rappenau e.V.

Volksbank Kraichgau

IBAN: DE47 6729 2200 0055 0116 05

BIC: GENODE61WIE

Betreutes Wohnen Bad Rappenau: Ausflug nach Mannheim zum Fernmeldeturm

BeWo Ausflug 2019

 

Am Donnerstag, 6.6.2019 starteten die Bewohner/-innen unserer betreuten Wohnungen in Bad Rappenau zu ihrem Jahresausflug nach Mannheim – in luftiger Höhe. Die Sonne legte zwar an diesem Tag eine Pause ein, doch die angenehmen Temperaturen bei weitgehendst trockenem Wetter, und die gute Laune der Teilnehmenden ließen den Tag zu einem schönen Ereignis werden.

Die Fahrt mit dem Bus führte zunächst in Richtung Gundelsheim, dann entlang des wunderschönen Neckartales bis nach Heidelberg – der Stadt mit vielen interessanten Sehenswürdigkeiten.  Anschließend ging es über die Autobahn weiter nach Mannheim, vorbei am Wasserturm mit seiner prächtigen Parkanlage. Nun, am Fernmeldeturm, dem modernen Wahrzeichen der Stadt, angekommen, wurden die Ausflügler in luftiger Höhe zum Kaffee und Kuchen erwartet. Der Mannheimer Fernmeldeturm ist 217,8 Meter hoch und gehört somit zu den höchsten Fernmeldetürmen Deutschlands.

Im Drehrestaurant genossen die Bewohner/-innen den herrlichen Ausblick auf die Stadt an Rhein und Neckar, einen traumhaften Fernblick auf die Rheinebene, den Pfälzer Wald und den Odenwald.

Kaum im Bus zur Rückfahrt eingestiegen, setzte zwar noch der Regen ein, von dem aber die Gruppe bei bester Geselligkeit mit Singen von alt bekannten Schlagern nicht wirklich betroffen war. Für weitere Unterhaltungspunkte sorgte wie immer Frau Breitzke von der Sozialstation, die auch für die Organisation und Durchführung des gelungenen Ausflugs die Verantwortung übernahm. Ein begeisterter Applaus auch an unseren Busfahrer Achim für die sehr angenehme Fahrt und unseren Begleiter Heinrich für seine hilfreiche Unterstützung.

Mitarbeiter Warteliste trotz Fachkräftemangel – Vorträge an der Peter-Bruckmann-Schule

Vortrag Johannes Klopprogge

 

Öffentlichkeitsarbeit und Personalgewinnung sind für die Evangelische Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen e.V. wichtige Bausteine bei der Versorgung pflegebedürftiger Menschen. Damit der gemeinnützige Pflegedienst auch in Zukunft genügend Mitarbeitende hat, wurden in den vergangenen Jahren ausgefeilte Personalkampagnen durchgeführt. Mit Erfolg, denn die Sozialstation hat heute sogar eine Warteliste für Pflegefachkräfte, die dort arbeiten möchten.  Angesichts des Fachkräftemangels im Gesundheitswesen ist das eine Besonderheit.

Im April wurde das besondere Konzept zur Personalgewinnung unter anderem an der Peter-Bruckmann-Schule Heilbronn als „Best Practice“ (dt. „besonders vorbildlich“) vorgestellt. Roland Heumaier, Fachgruppenleitung der Fachschule für Weiterbildung in der Pflege: „Unsere Kursteilnehmer konnten viel über Social Media Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Personalkampagnen und Arbeitsbedingungen in der Pflege am Beispiel der Evangelische Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen lernen. Der authentische Einblick in das Erfolgsrezept der Sozialstation war besonders interessant.“

„Nachdem bekannt wurde, welchen Erfolg wir mit unseren Kampagnen 2017 und 2018 hatten, wurde ich von vielen Einrichtungen gefragt, wie wir das gemacht haben. Ich freue mich, heute an der Peter-Bruckmann-Schule den zukünftigen Pflegedienstleitungen berichten zu dürfen, wie es bei uns geklappt hat. Wir sind Kollegen und ziehen alle an einem Strang.“ so der Geschäftsführende Vorstand der Sozialstation, Johannes Klopprogge.

Ausbildung in der Altenpflege

Die Sozialstation bei der Bildungsmesse Heilbronn

Die Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen e.V. war auch in diesem Jahr wieder bei der Bildungsmesse in Heilbronn vertreten und hat über die Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich der Pflege informiert. Viele Menschen, die auf der Suche nach einer Aufgabe mit Sinn sind, interessieren sich speziell für die Ausbildung in der ambulanten Pflege.

 

Gemeinsam mit 15 weiteren Diakonie- und Sozialstationen der Region Heilbronn setzt sich die Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen als gemeinnütziger Verein für eine gute Nachwuchsarbeit in der Pflege ein. Aber es sind nicht nur junge Schülerinnen und Schüler, die sich informieren. "Viele Frauen starten nach der Familienphase noch einmal bei uns neu durch. Dabei schätzen sie die überschaubaren Strukturen, man kennt die Kollegen und Patienten wirklich und es ist familiärer als in einer großen Einrichtung. Nicht zu vergessen der gemeinnützige Gedanke der Diakonie, das gibt den Mitarbeitern und Auszubildenden Sicherheit.“, so die stellvertretende Pflegedienstleitung der Sozialstation, Djerdji Firstner-Huber.

 

Weitere Informationen über die Sozialstation als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb sind auf www.sozialstation-badrappenau.de/arbeitgeber zu finden.

Prüfungsergebnis „sehr gut“

MDK Prüfung 2019

v.l.: Vorstand Johannes Klopprogge, stv. Pflegedienstleitung Djerdji Firstner-Huber, Qualitätsbeauftragte Sabine Dieterich, Pflegedienstleitung Doris Maier-Prescha, Teamleitung Andrea Trautmann-Karrer

 

Im Auftrag der Krankenkassen prüft der Medizinische Dienst die Qualität von ambulanten Pflegeeinrichtungen. So bekam auch die Sozialstation im Januar Besuch für eine unangekündigte Regelprüfung. Es erfolgten Besuche bei Patienten der Sozialstation, bei denen die stichprobenartig ausgewählten Kunden zur Organisation und Qualität der Pflege sowie zu den Mitarbeitenden der Sozialstation befragt wurden.

Nun liegt das Ergebnis vor: in den Kategorien „Ärztlich verordnete pflegerische Leistungen“, „Dienstleistung und Organisation“ sowie „Befragung der pflegebedürftigen Menschen“ konnte eine glatte 1,0 erreicht werden. Im Gesamtergebnis gibt das die Bewertung SEHR GUT.

Pflegedienstleiterin Doris Maier-Prescha: „Wir freuen uns sehr über die ausgezeichnete Bewertung unserer Arbeit. Das zeigt, dass sich die täglichen Anstrengungen unserer Mitarbeitenden und unsere Bemühungen zur stetigen Qualitätsverbesserung lohnen. Ich möchte mich herzlich bei allen Mitarbeitenden dafür bedanken.“

Schulungsreihe für Ehrenamtliche und Nachbarschaftshilfen

Schulung Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe 2019

In Zusammenarbeit mit dem Klinikum am Weissenhof in Weinsberg und dem Landkreis Heilbronn bietet die Sozialstation auch in diesem Jahr wieder eine Schulungsreihe für Ehrenamtliche und Nachbarschaftshilfen an.

 

Am ersten Seminartag vermittelte die Ärztin Hanna Schnaiter Basiswissen über Krankheitsbilder, Behinderungsarten, Demenzformen mit herausforderndem Verhalten, somatische Erkrankungen, degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie neurologische und altersbedingte Erkrankungen.  Das gemeinsame Mittagessen in der Sozialstation ermöglichte weiteren Austausch und ein Kennenlernen der Helferinnen untereinander, die oft mit gleichen Situationen umgehen müssen.

 

Im zweiten Teil der Schulungsreihe am vergangenen Samstag war Herr Peter Rüdiger als Referent zu Gast. Er stellte insbesondere die Themen Kommunikation und pflegerische Maßnahmen im Umgang mit einer Demenzerkrankung vor.

 

Weitere Schulungstage fanden zu den folgenden Themen statt: Rolle der Helfenden, Motivation und Grenzen ehrenamtlicher Arbeit, organisatorische und rechtliche Rahmenbedingungen, Zusammenarbeit mit Familien, Überblick Pflegeversicherung, Schweigepflicht, Haftung, Betreuungsrecht, Biografiearbeit, kulturelle Hintergründe, Gruppen- und Einzelbetreuung, gerontopsychiatrische Krankheitsbilder Erste Hilfe und vieles mehr.

Freiwilligendienst FSJ / BFD bei der Sozialstation – freie Stellen ab Sommer

FSJ BFD 2019

Derzeit leisten 4 Freiwillige im Bundesfreiwilligendienst und im Freiwilligen Sozialen Jahr einen Freiwilligendienst bei der Sozialstation ab. Leider müssen sie uns im Sommer wieder verlassen. Wir suchen daher ach Nachfolgerinnen und Nachfolgern, die ab Sommer bei uns anfangen möchten.

Luisa Mayer aus Kirchardt hat sich nach ihrem Abitur für ein Freiwilliges Soziales Jahr entschieden. Nachdem sie nun einige Monate dabei ist, stellt sie fest: „das FSJ ist eine optimale Vorbereitung auf das Arbeitsleben. Die Arbeit bei der Sozialstation ist sehr abwechslungsreich, mir gefällt es im Team zu arbeiten, man ist nie alleine“.

Der Freiwilligendienst bietet abwechslungsreiche Tätigkeiten im Bereich Essen auf Rädern, Alltagshilfe, Betreuung, Entlastung und Verwaltung (keine Altenpflege). Er hilft dabei,  Erfahrungen zu sammeln und  Verantwortung zu übernehmen und kann eine Entscheidungshilfe bei der Berufswahl sein. Weitere Vorteile sind die Anerkennung als Wartesemester oder Vorpraktikum im sozialen Bereich und ein monatliches Taschengeld von 400 Euro plus Fahrtkostenerstattung. Übrigens ist der Freiwilligendienst nicht nur für junge Menschen geeignet, sondern auch für Interessierte in späteren Lebensphasen.

Weitere Informationen gibt es direkt in der Sozialstation Bad Rappenau – Bad Wimpfen e.V., Bahnhofstraße 6, 74906 Bad Rappenau (Stadtcarré), telefonisch (07264/91 95 0) oder per E-Mail (info@sozialstation-badrappenau.de).

Eine geschichtsträchtige Winterfeier

Trägerinnen des Kronenkreuzes

v.l.: Erika Hofstetter, Pflegedienstleitung Doris Maier-Prescha, Waltraud Sorg, Margarete Frank, Vera Haug-Dörzbach, Beate Zimmer, Rosamunde Jung, Marlen Klawitter, Marina Mader, Sabine Mayer, Hannelore Zipf, Vorstand Johannes Klopprogge, Sonja Sprenger

 

Die Sozialstation feierte die größte Winterfeier in Ihrer Geschichte. Zum einen, weil alle Abteilungen das erste Mal zusammen feierten, zum anderen, weil die Sozialstation insgesamt mehr Mitarbeitende hat denn je.

 

„Wir konnten viele neue Mitarbeitende gewinnen und haben mittlerweile sogar eine Warteliste von Pflegefachkräften, die bei uns arbeiten möchten. Das ist im Gesundheitswesen eine absolute Ausnahmesituation. In den letzten beiden Jahren konnten wir fast 50 neue Kolleginnen und Kollegen gewinnen und sind jetzt über 150“ freut sich der Vorstand Johannes Klopprogge.

 

Die gemeinsame Feier stand ganz im Zeichen der Dankbarkeit. So viele Mitarbeitende wie noch nie wurden für Ihre langjährige Arbeit ausgezeichnet.

 

Mit dem silbernen Kronenkreuz für über 10 jährige Mitarbeit wurden Vera Haug-Dörzbach, Sonja Sprenger, Rosamunde Jung, Margarete Frank, Erika Hofstetter, Sabine Mayer, Hannelore Zipf, Waltraud Sorg, Marina Mader und Carla Rossi ausgezeichnet. Für 20 Jahre Sozialstation wurde Uta Achatz geehrt, die bereits Trägerin des silbernen Kronenkreuzes ist.

Die höchste Auszeichnung für diakonische Mitarbeitende ist das goldene Kronenkreuz, das für 25 jährige Mitarbeit und besonders herausragende diakonische Dienste verliehen wird. Diese ganz besondere Ehrung wurde in diesem Jahr Marlen Klawitter und Beate Zimmer zuteil.

„Ihre Verlässlichkeit und Beständigkeit verdient aller höchsten Respekt und Anerkennung. Ich danke Ihnen im Namen der Sozialstation dafür, dass Sie über so viele Jahre mit Ihrer Persönlichkeit und Ihrem vorbildlichen Engagement bei der Sache sind.“, so der Vorstand, der unter tosendem Applaus aller Kolleginnen und Kollegen die Jubiläumsgeschenke und Auszeichnungen überreichte.

 

Alle Artikel: